Fußball: Bezirksliga Wetterfühlig: Greven 09 muss gegen FCG schnell auf Betriebstemperatur kommen

Greven -

Es ist in der Sportberichterstattung nicht gerade üblich, die meteorologischen Besonderheiten des Aprils zum Thema zu machen. Da aber die derzeitigen Temperaturen mitunter nur knapp über der Froststufe liegen und die Athletenkörper der 09-Fußballer mit Rotznase oder Infekt reagieren, hier also der ermutigende Hinweis an Trainer Andreas Sommer: Der Mai kann wettertechnisch nur besser werden.

Von Ulrich Schaper
Grevens Top-Torjäger Emre Kücükosmann: Seine Qualitäten sind auch gegen Gievenbeck gefragt.
Grevens Top-Torjäger Emre Kücükosmann: Seine Qualitäten sind auch gegen Gievenbeck gefragt. Foto: th

Tatsächlich haben sich gleich einige seiner Abwehrarbeiter krankheitsbedingt abgemeldet, so fehlen im Spiel gegen die U23 des 1. FC Gievenbeck Torhüter Hinkerohe sowie Mennemeyer, Wessels und Glanemann. Auch die drei Wochen Pause haben den Grevenern personell nichts genutzt, die Alternativen bleiben sehr begrenzt. Just zu diesem Zeitpunkt kommt mit dem 1. FC Gievenbeck ein Gegner, der vermeintlich leicht zu besiegen ist. Häufig schon hatten es die Duelle mit den Westmünsteranern in sich. „Was man bei Gievenbeck sicher weiß, dass man gegen eine gut technisch und taktisch gut ausgebildete Mannschaft spielt“, sagt Sommer. „Was man nie weiß, welche Spieler aus der Ersten oder aus der Westfalenliga-A-Jugend eingesetzt werden.“

Punktgleich (27) liegen Greven und Gievenbeck auf den Rängen elf und zwölf – zehn Zähler beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge. Verlieren Rheine II und Borghorst, wäre ein Sieg in diesem Duell gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt.

Auch so blickt der 09-Trainer gelassen in den Saisonendspurt. „Wir haben von den letzten 15 Spielen nur drei verloren – das hatte nicht sonderlich viel mit Glück zu tun. Wenn wir so weiterarbeiten wie bisher, sollte da nichts mehr anbrennen.“

Natürlich würde es Sommer begrüßen, wenn sich seine Elf nach der eher unerwarteten Niederlage gegen Neuenkirchen mit einem Sieg rehabilitiert. Nachdem er aber das spielfreie Wochenende genutzt hat, um sich die Begegnung zwischen Altenberge und Gievenbeck anzuschauen, weiß er, „dass der Tabellenstand wenig über die Leistungsfähigkeit der Gievenbecker Mannschaft aussagt.“ Das FC-Team habe gegen den designierten Bezirksligameister stark aufgespielt, war die erste halbe Stunde sogar feldüberlegen. „Da werden wir einen guten Tag brauchen, um die zu schlagen.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4796235?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F