Leichtathletik: Hamburg-Marathon Saerbecks Läufer rennen kreuz und quer durch die Freie und Hanse

Hamburg/Saerbeck -

Der 32. Hamburg Marathon war am vergangenen Wochenende das Ziel der Laufabteilung des SC Falke Saerbeck. Die rund 20 000 Teilnehmer gingen dabei auf einen Rundkurs durch die gesamte Stadt Hamburg, welche sie über die Reeperbahn, vorbei an den Landungsbrücken, der Elbphilharmonie, rund um die Alster sowie an vielen anderen Sehenswürdigkeiten vorbeiführte.

Müde aber glücklich und zufrieden: Die Läufer des SC Falke Saerbeck
Müde aber glücklich und zufrieden: Die Läufer des SC Falke Saerbeck Foto: SC Falke Saerbeck

Die äußeren Bedingungen waren für die Läufer alles andere als ideal; so wurden diese beim Start bereits von einem ausgiebigen Hagelschauer überrascht. Auch im Laufe des Rennens wechselten sich, wie es typisch für den April ist, Sonne, Regen und Hagel ab.

Auch vom Wind auf der Strecke ließen sich die Saerbecker nicht beeinflussen. Ihren ersten Marathonlauf absolvierten Astrid Leyer (4:23,47 Stunden) und Thomas Lagemann (31:43,07 Stunden), die von Reinhard Dyckhoff (4:23,47 Stunden) und Christian Krumbeck (3:43,08 Stunden) begleitet wurden.

Als schnellste Saerbecker erreichten Christoph Wickenbrock (3:24,46 Stunden) und Ulrich Hoppe (3:34,37 Stunden) das Ziel an den Messehallen. Sehr gute Plätze in ihren Altersklassen erreichten Ludger Beermann (3:54,38 Stunden) und Alfons Günnigmann (4:20,37 Stunden). Torsten Muntau erreichte das Ziel in einer Zeit von 4:09,40 Stunden.

Als Teilnehmer in einer Marathonstaffel erzielten Elisabeth Günnigmann, Katja Krumbeck, Sandra Schräer, Heike Hoppe sowie Thomas Dertenkötter ebenfalls gute Zeiten und konnten nebenher zusammen mit den mitgereisten Fans sowie den vielen Besuchern an der Strecke die Saerbecker Marathonläufer noch ausgiebig anfeuern.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4793823?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F