Reiten: Hallenspringturnier beim Reit- und Fahrverein Greven Wenn Mut sich auszahlt

Greven -

Bei besten äußeren Bedingungen zeigten mehrere hundert Pferde und ihre Reiter, dass sie für die bevorstehende Saison gewappnet sind. Erfolge der heimischen Reiter lassen besonders hoffen.

Von Jana Schulze Gronover
Ihr Mut wurde belohnt: Vicky Venschott gewann wie im Vorjahr die Springprüfung der Klasse M mit Stechen.
Ihr Mut wurde belohnt: Vicky Venschott gewann wie im Vorjahr die Springprüfung der Klasse M mit Stechen. Foto: jsg

Es waren wieder Hunderte Pferde und deren Reiter, die auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Greven, höchsten Ansprüchen des Springreitens genügten. Optimale Bedingungen mit Sonnenschein sorgten am vergangenen Wochenende außerdem dafür, dass auch die Außenplätze genutzt werden konnten und die Pferde bestens auf die Prüfungen vorbereitet wurden. Nicht zuletzt die Lokalmatadore drückten dem Turnier ihren Stempel auf.

Die Springpferdeprüfungen der Klasse A, L und M dominierte vor allem Jana Wargers mit ihren Nachwuchspferden. Auch Thomas Holz gewann eine Abteilung der Springpferdeprüfung der Klasse L.

In einer Stilspringprüfung der Klasse A sicherte sich die junge Amazone Luzie Jüttner den Sieg mit Coolio Lumi. Auch ein A-Springen war in Grevener Hand und wurde durch Jana Bockhacker gewonnen.

Jana Schulze Gronover sicherte sich den Sieg in einer Springprüfung der Klasse L. Angekommen am Samstagnachmittag standen zwei M-Springen auf dem Plan. Den Sieg in einer Abteilung des Zwei-Phasen-Springens sicherte sich Kira Wegmann mit ihrem Fuchswallach Extra Choice.

Am Samstagabend lockte eine Springprüfung der Klasse M mit Stechen viele Zuschauer in die Halle. In diesem Jahr erreichten von 34 Startern 17 das Stechen. Da musste jedes Paar einiges riskieren, um am Ende eine gute Platzierung zu erhalten.

Vicky Venschott ritt mit ihrem Guimmerdor als Erste eine Wendung, die sich zuvor noch keiner der gestarteten Reiter getraut hatte und setzte sich somit an die Spitze. Paul Ripploh aus Mesum war zwar noch eine Sekunde schneller. Jedoch konnte Vicky Venschott den Vorjahreserfolg wiederholen und die zweite Abteilung für sich entscheiden.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4698523?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F