Handball: Bezirksliga Trostlos und erfolglos

Greven -

Der Klassenerhalt rückt für die Handballfreunde in immer größere Entfernung. Die Niederlage beim Tabellenkind Ladbergen zeigt deutlich auf, wie sich der personelle Aderlass auswirkt.

Sorgte zu Beginn für die Führung: Mehr gelang Marcel Peter s und den Handballfreunden allerdings nicht.
Sorgte zu Beginn für die Führung: Mehr gelang Marcel Peter s und den Handballfreunden allerdings nicht. Foto: Heidrun Riese

So hatten sich Rainer Nowack und seine Bezirksliga-Männer der Handballfreunde das Auswärtsspiel gegen die Reserve des TSV Ladbergen nun wirklich nicht vorgestellt. Mit 35:44 (11:21) ging der Tabellenachte beim Kellerkind sang- und klanglos unter. Der Trainer beschrieb die Begegnung am Samstagabend aus Sicht seiner Mannschaft als trostlos: „Wir haben nie ins Spiel gefunden, nicht ein bisschen.“ Dass es nicht am durchaus vorhandenen Willen lag, war angesichts des immer schwerer werdenden Kampfes um den Klassenerhalt auch keine Aufmunterung.

„Unser großer Aderlass war diesmal deutlich zu spüren“, erklärte der HF-Coach. Bei den 05ern lief also eine ganze Menge schief: „Wir waren zu statisch in unserem Aufbauspiel und haben wenig Lösungen gefunden, hinzu kamen zahlreiche technische Fehler, unser Rückzugsverhalten war kaum vorhanden und in der Abwehr haben wir viel zu wenig Gegenwehr gezeigt“, zählte Nowack auf. „Das hat sich dann alles summiert.“ Während das HF-Team also neben sich stand, blühte die TSV-Reserve regelrecht auf. „Ladbergen ist mit einer ganz anderen Besetzung angetreten als im Hinspiel“, beobachtete der Trainer. „Unser Gegner war wesentlich stärker aufgestellt.“

Und so ging die Mannschaft aus der Emsstadt zu Beginn zwar mit 1:0 (2.) und 2:1 (3.) jeweils durch Marcel Peters in Führung, geriet mit 2:8 dann aber deutlich ins Hintertreffen (10.) bis zum 11:21-Pausenstand (30.).

Nach dem Seitenwechsel lief es bei den 05ern zwar runder, am Ausgang änderte dies jedoch nichts. Nowack blieb nur eine Feststellung: „Das war einer dieser Tage, an denen man sagt, dass man doch besser im Bett geblieben wäre.“

Zum Thema

HF I: Wiening - Peters (17/3), Heming (5), Kusmitsch (4), Redmer (4), Beering (2), Barwich (2), Altenburger (1), Volmer, Falke.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4698252?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F