Golf: Heide-Cup beim GC Aldruper Heide Heide-Witzka

Greven -

Obwohl Petrus offensichtlich bereits den Herbst eingeläutet hatte, starteten 92 Golfer in der Aldruper Heide zum Spiel um den schon traditionellen Heide-Cup. Bei etwas grauem und mitunter nieseligem Wetter wurde ein Chapman-Vierer gespielt, der neben dem Wettkampf noch genügend Spielraum für gute Unterhaltung ließ. Die große Zahl an ehrgeizigen Mitspielern signalisierte das riesige Interesse an diesem Top-Ereignis.

Beste Laune bei der Siegerehrung (von links): Spielführer Reinhard Werner, die strahlenden Cupsieger Karsten Goebel und Sandra Vogt neben den Turniersponsoren Elisabeth und Ludwig Harbaum
Beste Laune bei der Siegerehrung (von links): Spielführer Reinhard Werner, die strahlenden Cupsieger Karsten Goebel und Sandra Vogt neben den Turniersponsoren Elisabeth und Ludwig Harbaum Foto: GC Alruper Heide

Gespielt wurde nicht um Trophäen und Pokale, sondern um fantasievoll hergerichteten Blumenschmuck – der vom Ehepaar Elisabeth und Ludwig Harbaum zur Verfügung gestellt wurde. Jedenfalls spornte diese Vielzahl an originellen Preisen die Zweierteams an, ihr Bestes zu geben und im einvernehmlichen Miteinander möglichst viele Punkte zu sammeln. Bei der Siegerehrung, die Spielführer Reinhard Werner leitete, war den Gewinnern die Freude über die Preise anzusehen.

Die Bruttowertung, für die das Handicap keine Rolle spielt, sondern für die schlicht die Anzahl der Schläge zählt, die man auf den 18 Bahnen braucht, um den Ball einzulochen, konnten Madeleine und Dr. Rainer Tast mit 27 Stablefordpunkten vor Joshua Vogt und Thomas Borchert (24 Punkte) für sich entscheiden.

Die Nettowertung, für die es je nach Spielstärke der Spieler eine Spielvorgabe gibt, nach der die Rangfolge bestimmt wird, wurde in zwei Klassen vorgenommen. In der Nettoklasse A (gemeinsame Spielvorgabe bis 25) siegte das Team Karsten Goebel/ Sandra Vogt mit 45 Nettopunkten vor den Paaren Franz Alfermann/Monika Leistenschneider (41) und Angelika Hollenbrock/Werner Hollenbrock (41). In der Nettoklasse B (gemeinsame Spielvorgabe ab 26) gewann das Team Ute und Marcus Alfermann mit 45 Nettopunkten vor Gabriele und Peter Stimberg (43) sowie Elisabeth und Dr. Otto Paehler (42).

Die Sonderpreise für „nearest to the pin“ gingen bei den Damen an Sandra Vogt, bei den Herren an Peter Stimberg, für „nearest to the line“ an Veronika Jochmann und an Daniel Wipprecht.

Den Heide-Cup, der jährlich als Nettopreis ausgeschrieben ist, eroberte im Stechen das Paar Karsten Goebel und Sandra Vogt mit dem tollen Ergebnis von 45 Punkten.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4382458?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F