Golf: Vierer-Clubmeisterschaft Doppeltes Spiel beim Golfclub Aldruper Heide

Greven -

Stefan Grädler und Biba Burgholz sichern sich den Sieg beim sportlichen Jahresabschluss des Golf-Clubs Aldruper Heide. Stefanie Drees und ihr Sohn Justus Paul gewinnen die Netto-Wertung.

Spielführer Reinhard Werner (links) ehrte die Gesamtsieger der Vierer-Clubmeisterschaft 2016 Stefan Grädler und Biba Burgholz.
Spielführer Reinhard Werner (links) ehrte die Gesamtsieger der Vierer-Clubmeisterschaft 2016 Stefan Grädler und Biba Burgholz. Foto: GC Aldruper Heide

Unter einem Doppel im Tennis kann sich jeder etwas vorstellen: als Mixed, für Damen oder für Herren, all diese Möglichkeiten sind bekannt. Ein „Vierer“ beim Golfen ist eigentlich nichts anderes. Es spielen immer zwei Partner in einem Team und erzielen ein gemeinsames Ergebnis. Da dann eine Spielgruppe aus zwei Paaren besteht, spricht man vom „Vierer“.

Die Vierer-Clubmeisterschaften waren am vergangenen Wochenende im GC Aldruper Heide angesagt. 24 sehr unterschiedliche Teams hatten sich zusammengefunden und starteten mit großen Ambitionen. Alt mit Jung, Damen mit Herren, Mutter und Kind, oder auch mit Blick auf den Titel jeweils zwei ehrgeizige junge Spieler, das Feld war bunt gemischt, als es am Samstag zum klassischen Vierer auf die Runde ging. Dabei wird von den Partnern abwechselnd nur ein Ball gespielt.

Youngsters mit starkem Auftakt

Die Youngsters Sebastian Hornung und Stephan Lux harmonierten bestens und erwischten einen ausgezeichneten Start. Mit 83 Schlägen beendeten sie ihre Runde und lagen vor Andreas Hummelt und Ulrich Schuh (84) sowie den Paarungen Rolf-Peter Schröer/Franz Alfermann, Thomas Borchert/ Joshua Vogt und Biba Burgholz / Stefan Grädler (alle 85). Damit war ein spannender „Bestball-Vierer“ vorprogrammiert, der am Sonntag bei ebenfalls besten äußeren Bedingungen stattfand. Dabei mussten die beiden Partner jeweils einen Ball spielen, aber gewertet wurde nur das beste Ergebnis auf einer Bahn.

Titel fest im Visier

Von Beginn an ließen Biba Burgholz, in diesem Jahr schon Clubmeisterin, und Stefan Grädler, ebenfalls amtierender Clubmeister, keine Zweifel aufkommen, dass sie den Titelgewinn im Visier hatten. Auf den ersten neun Bahnen brauchten sie nur 32 Schläge und übernahmen nach der halben Runde souverän die Führung, die sie bis zum 18. Loch auch nicht mehr hergaben. Mit fünf Schlägen Vorsprung wurden sie Vierer-Clubmeister 2016 vor Thomas Borchert/Joshua Vogt (158) und Rolf-Peter Schröer/Franz Alfermann (164).

Familien-Duo Drees gewinnt Netto-Wertung

Neben dem Kampf um die Clubmeisterschaft gab es noch eine Nettowertung, die Stefanie Drees zusammen mit ihrem Sohn Justus Paul (131 Schläge) mit deutlichem Vorsprung vor den Zweiten, Sebastian Hornung und Stephan Lux (137), sowie den Dritten, Andreas Hummelt und Ulrich Schuh (137), gewann.

Mit der Vierer-Clubmeisterschaft neigt sich die Saison dem Ende zu, was die Golfer in der Aldruper Heide aber nicht davon abhält, ihrer Leidenschaft auch in den bevorstehenden Herbst und Wintermonaten nachzugehen, denn der Platz bleibt das ganze Jahr auch bei ungünstigen Witterungsverhältnissen bespielbar. Einzig eine Schneedecke kann den Spielbetrieb unterbrechen, denn schließlich muss ein Golfer seinen Ball finden, um ihn weiter zu spielen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4366174?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F