Judo: Westdeutsche-Mannschaftsmeisterschaft Grevener Nachwuchs-Judoka erreichen bestes Ergebnis der Vereinsgeschichte

Greven -

Am Anfang des Monats wuchs die Greven U15- Judo-Mannschaft – bestehend aus Timofej Bernhard und Alexander Romanov (-37 kg), Jan Thöle (-40 kg), Maximilian Martens (-43 kg), Max Asche (-46 kg), Sönke Biedermann (-50 kg), Melvin Remke (-55 kg), Tristan Reh (-60 kg), Daniel Romanov, Louis Resing und Justus Beinker (+60 kg) – über sich hinaus und erreichte das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte.

Die acht Grevener Judokas wuchsen über sich hinaus und erreichten das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte.
Die acht Grevener Judokas wuchsen über sich hinaus und erreichten das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Foto: JC Greven

Mit technisch und kämpferisch guter Leistung der Grevener Judokas präsentierten sich die unter 15-Jährigen bereits in der ersten Begegnung gegen die Mannschaft JC Kempen aus dem starken Bezirk Düsseldorf . Doch trotz aller Bemühungen stand es am Ende 4:3 für die Rheinländer, was das Ausscheiden aus der Hauptrunde für die Kämpfer um Trainer und Vorsitzenden Franz Greiling bedeutete.

In der Trostrunde trafen die Grevener Judoka direkt auf den frischgebackenen Bezirksmeister des Bezirkes Arnsberg, auf die Kampfgemeinschaft KG Kentai Bochum / PSV Bochum. Unbeeindruckt davon setzten die Münsterländer weiter auf ihren starken Kampfgeist und wurden dafür mit einem 4:3-Gesamtsieg belohnt.

Auch die Kampfgemeinschaft PSV Essen / PSV Duisburg musste sich den über sich hinauswachsenden Grevenern 3:5 geschlagen geben. Gegen die Mannschaft des JSV Düsseldorf wurde die Freude gegen den späteren Bronzemedaillengewinner durch eine 2:6-Niederlage getrübt.

Dennoch ist das Erreichen des siebten Platzes auf der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft ein sehr gutes Ergebnis und das beste einer Grevener U15-Mannschaft in der Vereinsgeschichte.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4364737?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F