Fußball: Kreisliga B Münster Seikowski trifft fünffach bei DJK-Sieg

Greven -

Unberechenbarkeit, Technik, Speed und Instinkt – wenn gegnerische Abwehrreihen den Fehler machen, Maurice Seikowski nicht genug Beachtung zu schenken, dann passiert, was am Sonntagnachmittag passiert ist. Der DJK-Stürme presste, rannte an, vorne, in der Mitte, links, rechts – und traf: eins-, zwei-, drei-, vier-, fünfmal (31., 61., 63., 74., 80.).

Von Ulrich Schaper
Grevens Chris Helmig (r.) im Zweikampf
Grevens Chris Helmig (r.) im Zweikampf Foto: Christian Lehmann

„Sagenhaft“, lobte Trainer Peter Lakenbrink, der sich selbst auch in die Liste der Torschützen einbrachte (65.). Dank der Tore von Nicolai Leonard Lange (55.) und Torben Mais (86.) hieß es gegen Münster 08 III am Ende 8:2 (1:1) für die DJK.

Dabei legte Greven erneut einen fahrigen Start hin, und geriet durch den Treffer von Boris Vandeck in der 18. Minute zunächst in Rückstand. Seikowski rettete mit seinem ersten Treffer zumindest den 1:1 Pausenstand. „Das war nicht gut. Wir haben uns wieder zu viele einfache Ballverluste geleistet“, ärgerte sich Lakenbrink. Nach dem Seitenwechsel patzte seine Elf zum wiederholten Male – Münster ging durch Tobias Deute (50.) erneut in Front. „Wir können von Glück sagen, dass wir dann die drei schnellen Tore machen – danach haben wir uns in einen Rausch gespielt“, sagt Lakenbrink. Der natürlich ob des fantastischen Ergebnisses zufrieden ist, der aber auch nicht alles schönreden möchte. „Nach dem 5:2 haben wir gespielt, wie wir das eigentlich vorhatten. Über unsere Leistung vorher müssen wir reden.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4346825?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F