Leichtathletik: Allgemein Dauerbrenner Sportabzeichen

Greven -

Dauerbrenner Sportabzeichen: Harald Voigt hat es zum 58. Mal vollbracht, Peter Paulsen zum 54. Mal. Grevens Rekordhalter in Sachen Sportabzeichen stehen 28 Menschen gegenüber, die sich im vergangenen Sommer zum ersten Mal in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination mit Erfolg versucht haben. Die insgesamt 180 Absolventen, die alleine unter der Regie des TVE Greven und der Versehrtensportgemeinschaft (VSG) das Sportabzeichen bestanden haben, zeigen: Der Fitnesstest reizt zur Wiederholung, er zieht aber auch immer wieder Neueinsteiger in seinen Bann.

Von Sven Thiele
Das Sportabzeichen bleibt ein beliebter Fitness-Test. In den Räumen der Volksbank Greven wurden die Teilnehmer von Vorstand Andreas Hartmann, Christa Wasckowitz-Biggeleben (stv. Bürgermeisterin), Jürgen Mußmann (SSV) und Christoph Kurk (TVE Greven) geehrt.
Das Sportabzeichen bleibt ein beliebter Fitness-Test. In den Räumen der Volksbank Greven wurden die Teilnehmer von Vorstand Andreas Hartmann, Christa Wasckowitz-Biggeleben (stv. Bürgermeisterin), Jürgen Mußmann (SSV) und Christoph Kurk (TVE Greven) geehrt. Foto: th

Das deutsche Sportabzeichen bleibt ein beliebter Fitnesstest. Alleine unter der Regie des TVE Greven haben im vergangenen Sommer 110 Erwachsene und 70 Kinder und Jugendliche die Prüfungen in mit Erfolg absolviert. Das sind nach Auskunft des TVE in etwa so viel wie im Jahr zuvor. Dazu summieren sich die Sportabzeichen, die die Versehrtensportgemeinschaft, der SC Reckenfeld und des Laufverein Run4fun abgenommen haben. Von einer „richtig guten Teilnehmer-Quote“ schwärmte denn auch Volksbank-Vorstand Andreas Hartmann. Gemeinsam mit Christa Wasckowitz-Biggeleben (stellvertretende Bürgermeisterin), Jürgen Mußmann (SSV) und Christoph Kurk (TVE) ehrte er die vielen persönlich erschienenen Sportler. Sie alle wurden am Freitag in den Räumen der Volksbank, die die Aktion im achten Jahr unterstützt, ausgezeichnet. Mit einer Urkunde, einer Anstecknadel und einem herzlichen Applaus.

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes und wird als Leistungsabzeichen für vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination sowie an der Altersklasse. Mitmachen kann eigentlich jeder. Und genau dadurch besticht das Sportauszeichen: Die jüngsten Teilnehmer sind sechs. Nach oben ist die Altersgrenze offen. Und: Auch Menschen mit Behinderung können das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Voraussetzung für alle ist das erfolgreiche Absolvieren der im Regelwerk geforderten Prüfungen, die in den Sommermonaten auf den Sportanlagen in Greven und Reckenfeld regelmäßig geübt und anschließend unter Aufsicht abgelegt werden können.

Auch im vergangenen Jahr hat es zahlreiche Neueinsteiger gegeben, von denen wiederum viele Kinder und Jugendliche sind. Motor im Jugendbereich waren wieder einmal die Handballfreunde, die viele ihrer Spieler zur Teilnahme motivierten.

Übrigens bewiesen viele derjenigen, die für einen reibungslosen Ablauf der Aktion sorgen, dass sie es sportlich auch drauf haben. Christoph Kurk (10 Mal) hat das Sportabzeichen geschafft, Jürgen Mußmann (3) ebenso. Und auch Volksbank-Vorstand Andreas Hartmann gehört zum Kreis der Absolventen. Allerdings räumte Hartmann schmunzelnd ein: „Ich habe es mit Mühe und Not geschafft.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3746431?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F