Handball: Landesliga Frauen „Immer 100 Prozent geben“

Greven -

Die Reserve des FC Vorwärts Wettringen kennen sie eigentlich sehr gut, dennoch wissen Bogdan Oana und seine Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 ihren nächsten Gegner nicht so recht einzuschätzen. „Wettringen hat schon haushoch gewonnen, aber auch unerwartet verloren“, blickt der Trainer vor dem Heimspiel am Sonntagabend (Anwurf: 17 Uhr, Rönnehalle) auf die bisherigen Ergebnisse der Gäste.

Okka Cielejewski präsentierte sich zuletzt in guter Verfassung. In eigener Halle wollen sie gegen Wettringen die knappe Hinspiel-Niederlage wettmachen.
Okka Cielejewski präsentierte sich zuletzt in guter Verfassung. In eigener Halle wollen sie gegen Wettringen die knappe Hinspiel-Niederlage wettmachen. Foto: Heidrun Riese

In der Hinrunde machten die 09-Damen trotz Personalproblemen gar keine schlechte Figur gegen den Tabellenvierten. „Wir waren nicht weit entfernt von einer Überraschung“, erinnert Oana an die knappe 22:25 (12:14)-Niederlage vom ersten Spieltag. In der eigenen Halle, sollte man meinen, stehen die Chancen für die Grevenerinnen vielleicht sogar ein bisschen besser. Doch der SCG-Coach weiß aus der Vergangenheit: „Wettringen war auswärts meistens ein wenig besser als zu Hause.“

Jedenfalls sind Oana und seine Schützlinge gewarnt. Aus dem Hinspiel kennen sie auch die aktuellen Stärken der FC-Reserve, die im Sommer vom ehemaligen Falke-Trainer Chris Bröker übernommen wurde. „Kraft aus dem Rückraum, schnelle Außen und eine ganz starke Abwehr“, nennt der 09-Coach die wichtigsten Faktoren. „An guten Tagen gehört Wettringen auf jeden Fall zu den Top-Teams.“

Generell sei die Landesliga in dieser Saison recht ausgeglichen, meint Oana. „Es gibt keinen Überflieger – keiner ist unschlagbar, alle haben schon Punkte abgegeben.“ Den Kampf um dem Meistertitel, vermutet der Trainer nach der Hinrunde, machen Brockhagen und die ISV-Reserve unter sich aus. Danach kommen HCI, Roxel und eben Wettringen. Mit der Situation der eigenen Mannschaft, die aktuell mit 10:12 Punkten den siebten Platz belegt, ist der 09-Coach zufrieden. „Unser Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt er. „Und was das angeht, sieht es derzeit ganz gut aus.“ Vier Spiele, hat er ausgerechnet, müssten die Grevenerinnen noch gewinnen, um das rettende Ufer zu erreichen.

Vielleicht sind es nach dem kommenden Wochenende nur noch drei. Ob den 09-Damen diesmal die Überraschung gegen Wettringen gelingt, hängt laut Oana vor allem von der Einstellung ab. „Mit der richtigen Einstellung kann man Berge versetzen“, betont er. Bewiesen hat es seine Mannschaft zum Beispiel beim 25:24 (13:13)-Sieg gegen die ISV-Reserve. Als der andere Titelfavorit in der Rönnehalle zu Gast war, sah die Sache ein wenig anders aus. Mit 15:32 (6:13) gingen die Grevenerinnen gegen Brockhagen unter. „99 Prozent sind zu wenig“, weiß der 09-Coach. „Man muss immer 100 Prozent geben, egal ob gegen den Tabellenersten oder gegen den Tabellenletzten.“

Das SCG-Team ist am Sonntagabend soweit komplett. Neben den Langzeitverletzten fehlt einzig Anna-Lena Everwin, die aus privaten Gründen verhindert ist.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3724145?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F