Hallenfußball: Sparkassen-Hallen-Cup 2015 Niemals ohne Drama

Greven -

Ganz ohne Dramatik läuft‘s beim Hallenfußball offenbar nur selten. Mal wieder eine furiose Aufholjagd, mal wieder ein Neunmeter-Schießen, mal wieder Geschichten von schlotternden Knien beim letzten Schützen – und mal wieder die Story von einem Torhüter, der mit der entscheidenden Parade zum Spieler des Tages wird. Beim B-Jugendturnier des SC Greven 09 setzt sich Hamm am Ende eines packenden Neunmeterschießens gegen Nottuln durch.

Von Stefan Bamberg
Ein tolles Finale:: 3:0 führte Nottuln schon gegen Hamm, nach einem 3:3 ging es dann ins Neunmeter-Schießen
Ein tolles Finale:: 3:0 führte Nottuln schon gegen Hamm, nach einem 3:3 ging es dann ins Neunmeter-Schießen Foto: Stefan Bamberg

Es wird nicht langweilig: Budenzauber ist eben immer ein bisschen Seifenoper. So auch beim B 1-Turnier des SC Greven 09 am Mittwochnachmittag: Die Hammer SpVg und GW Nottuln schafften es ins Finale. Es entwickelte sich ein tolles Endspiel, das einmal mehr erst mit der allerletzten Patrone entschieden wurde. Zunächst schien alles so klar: 3:0 führten die Grün-Weißen, keine fünf Minuten waren mehr auf der Uhr. Schließlich das 1:3. Wiederanpfiff – und wenige Sekunden später tatsächlich der 2:3-Anschluss. Auf beiden Seiten brach jetzt Hektik aus: Hamm stürmte wie verrückt, Nottuln klotzte nur noch alles weg. Fast alles: Ein gefährlicher Ball kam noch durch, wurde abgefälscht und tröpfelte hinter die Linie. Ausgleich, Neunmeter-Schießen.

Hier, so schien es, hatten sich alle Beteiligten wieder beruhigt: Die ersten fünf Schützen netzten ein, ohne mit der Wimper zu zucken. Der letzte Nottulner Schütze lief an, traf den Ball zu lasch und fand im Schlussmann der Spielvereinigung seinen Meister. Das war‘s. Hamm holte sich den Pokal – den letzten in dieser Budenzauber-Saison bei Greven 09. Am Wochenende übernehmen die Handballer die Regie in der Rönnehalle.

„Wir haben eine Woche lang guten Sport gesehen“, resümierte 09-Turnierorganisator Dirk Wiethölter. Die Durchführung habe reibungslos funktioniert, auch mit – aufgrund des geringeren Zeitrahmens notgedrungen – etwas kleineren Turnieren als im Vorjahr seien Junioren aller Altersklassen auf ihre Kosten gekommen. In vielen Konkurrenzen redeten die 09-Teams einmal mehr ein Wörtchen mit, als es um die Pokale ging – am Mittwoch allerdings nicht.

Die Bezirksliga-B-Jugend um Trainer Harald Peppenhorst flog in der Vorrunde raus. Zwei Siege gegen die SpVg Brakel (4:2) und Preußen Espelkamp (2:0) langten recht deutlich nicht fürs Halbfinale. „Das Teilnehmerfeld haben wir jedoch bewusst mit hochklassigen Mannschaften besetzt“, ordnete Wiethölter das Abschneiden des Gastgebers ein. Kein Drama also – anders als im Finale. Und das schauten sich die 09-Jungs auch von der Tribüne aus ganz vergnügt an . . .

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3718221?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F