Hallenfußball: DJK-Turnier der B-Jugendlichen Nervenkrieg im Endspiel

Greven -

„DJK Greven zeigt sich als guter Gastgeber“, kommentierte Turniersprecher Dr. Michael Kösters-Kraft die Ergebnisse der Blau-Weißen beim Hallenturnier der B1-Jugend am Dienstag in der Emssporthalle. Im Finale siegte der SC Verl über TuS Lipperreihe in einem packenden Endspiel mit 4:3 nach Neunmeter-Schießen.

Von Fabian Niestert
Einen Fußballkrimi lieferten sich im Endspiel die Teams der TuS Lipperreihe und des SC Verl.
Einen Fußballkrimi lieferten sich im Endspiel die Teams der TuS Lipperreihe und des SC Verl. Foto: Fabian Niestert

Denn nicht nur das schmackhafte Angebot der Cafeteria und die stimmungsvolle Atmosphäre waren für die angereisten Gastmannschaften sehr erfreulich, sondern auch die Resultate. Die Grevener traten mit zwei Mannschaften an, beide erwischten einen schweren Start zwischen den Banden. Team A musste sich Billerbeck mit 1:3 geschlagen geben, Team B geriet gegen den SC Verl mit 0:7 unter die Räder. „Wir sind mehr eine Mannschaft für draußen, da haben wir bessere Spieler“, nahm DJK-Trainer Manuel Pusch die Resultate gelassen. „In der Halle sind Laufwege und Räume halt anders.“ Auch in den zweiten Vorrundenpartien gab es keine Punkte für Blau-Weiß, Team A unterlag Tus Lipperreihe in einer einseitigen Partie mit 0:6, Team B musste sich trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd und durch puren Willen erzwungener Tore der Spielgemeinschaft Hopsten/ Schale geschlagen geben.

Doch dann kam die Wende, beide Grevener Mannschaften konnten das letzte Gruppenspiel für sich entscheiden, Langenhage wurde mit 3:2, GW Gelmer mit 4:1 bezwungen. Für ein Vordringen ins Halbfinale reichte dies jedoch nicht. „Für uns stand beim eigenen Turnier der Spaß im Vordergrund, auch wenn wir natürlich jedes Spiel gerne gewonnen hätten“, fasste Trainer Pusch zusammen. Er blickt jetzt nach vorne, insbesondere auf das Auftakt-Derby der Rückrunde gegen den SC Greven 09 am 21. Februar.

In den Halbfinal-Spielen unterlag Rot-Weiß Ahlen dann in einer hitzigen und emotionalen Partie der TuS Lipperreihe mit 2:3, der Favorit SC Verl, der bisher jedes Turnierspiel souverän gewonnen hatte, schlug Hopste/Schale mit 5:0. Das Finale war dann ein wahrer Fußballkrimi wie aus dem Lehrbuch. Die taktisch äußerst disziplinierten Lipperreiher konnten gegen die körperlich deutlich überlegenen Verler durch sehenswerte Kombinationen mit 2:0 in Führung gehen. Ein Eigentor und ein Tor zwanzig Sekunden vor der Schlusssirene rettete den SC jedoch ins Neunmeterschießen.

Auch dort schien es so, als sollte einfach keine Entscheidung über den Turniersieg fallen. Sieben Neunmeter wurden verschossen, bevor der SC die Entscheidung vom Punkt erzwingen konnte und sich den Turniersieg sicherte.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3712209?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F