Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres 2018 Vorhang auf für die elf Kandidaten

Münster -

Hier sind sie, die elf Kandidaten für die Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres. Von der 3. Liga bis runter in die Kreisliga C, vom Torwart bis zum Stürmer – die Entscheidung, wer die Stimme bekommt, dürfte schwer fallen. Denn verdient haben den Sieg alle Nominierten. Ganz sicher.

Diese Elf sind die Kandidaten für die Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres 2018.
Diese Elf sind die Kandidaten für die Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres 2018. Foto: Heimspiel/Leßmann/Hiegemann/Peperhowe

Licht aus, Spot an – und Vorhang auf für die elf Nominierten, die ab sofort zur Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres 2018 stehen. Eine Jury hat die Kandidaten nach einer intensiven Diskussion ausgewählt, einer aus dem Kreise wird der Nachfolger von Daniela Karmann (SC Gremmendorf) , die im Vorjahr nach Enno Stemmerich (BW Aasee), Pascal Wenker (TSV Handorf) und Tini Dircks (Wacker Mecklenbeck) als Vierte die begehrte Trophäe erhielt.

Bis zum 27. Mai kann hier über die Münstersche Zeitung , die mit dem Fußballportal 11Flemmer sowie dem Hauptsponsor, die Agravis Raiffeisen AG, die Wahl ausrichtet und als Preise wieder 1000, 750 und 500 Euro Preisgeld ausgelobt hat, abgestimmt werden.

►  Moritz Knemeyer (Westfalia Kinderhaus): Viel muss man gar nicht mehr sagen. Der beste Spieler eines außergewöhnlichen Teams. Mit Westfalia stieg der 28-Jährige gerade in die Landesliga auf. 25 der 99 Treffer gehen auf sein Konto, dazu etliche Vorlagen.

► Yasin Altun (1. FC Gievenbeck): Ausgebildet wurde der Mittelfeldspieler in Gievenbeck, dann versuchte er sich als Senior bei der Preußen-Reserve. Taktisch noch besser geschult, dazu mit Dynamik und Athletik ausgestattet steht er nach seiner Rückkehr nun vor dem großen Triumph und dem Sprung in die Oberliga. 

► Jannik Borgmann (Preußen Münster): Ein Jahr wie im Traum für den Innenverteidiger. Mit der U 23 der Preußen könnte er noch aufsteigen, im Frühjahr feierte er nach vielen Trainingseinheiten zudem sein Drittliga-Debüt – und nun hat der 20-Jährige den ersten Profivertrag in der Tasche. Da kann also noch einiges kommen.

► Guglielmo Maddente (TuS Hiltrup): Na klar, dieser Stürmer gehörte schon zur Premiumkategorie der Westfalenliga, als er 2014 ans Osttor kam. Dort spielt er aktuell seine beste Saison. Zehn Tore sind ein guter Wert, doch als ständiger Unruheherd und lauffreudiger Techniker hat er auch seine Qualität.

► Henry Hupe (Borussia Münster): Vielleicht die zentrale Figur beim A-Ligisten, der immer noch Aufstiegshoffnungen hegt. Auch dank des feinen Linksfußes, der nach Junioren-Jahren beim SC Preußen nun zurück bei der Borussia ist.

► Patrick Krausel (TuS Saxonia Münster II): Seit rund einem Jahrzehnt weist der Angreifer fast immer zweistellige Trefferquoten auf. Egal, ob für die zweite, dritte oder vierte Mannschaft des TuS Hiltrup, Centro Espanol oder nun eben die Saxonen. 34 Tore trugen dazu bei, dass die Reserve als erster Meister im Kreis feststand.

► Thorsten Schürmann (GW Gelmer): Der kickende Landwirt hält bei GWG den Laden dicht. Der Innenverteidiger überzeugt mit Zweikampfstärke, einem sauberen Passspiel und guter Spieleröffnung – einfach ein guter Kicker.

► Felix Knülle (FC Münster 05): Der Angreifer aus Warstein ist die stärkste Offensivkraft der Nullfünfer und gehört mit bisher 17 Treffern zu den fünf besten Torschützen der Kreisliga A 1. Damit toppte er seine Ausbeute aus dem Vorjahr, als er zehn Mal traf – allerdings in nur 15 Partien.

Mitmachen und gewinnen!

Münsters Fußballer des Jahres: Hier geht's zum Voting .

►  Marc Klein (VfL Wolbeck): Der 20-Jährige ist der Rückhalt und Führungsspieler des Bezirksliga-Aufsteigers zugleich. Ehrgeizig mit vorbildlicher Aufstellung wurde Klein, der im Sommer 2016 aus Hiltrups U 19 an den Brandhoveweg wechselte, im Laufe der Saison VfL-Kapitän. Ein Indiz, wie wichtig Klein für Wolbeck ist.

► Britta Stein (Wacker Mecklenbeck): Seit Jahren eine der Zuverlässigsten an der Egelshove. Mal als Abwehrchefin, mal als Mittelfeld-Antreiberin und durchaus auch mal weiter vorne. Mit ihrem Team steht die 15-fache Torschützin dieser Saison vor der sofortigen Westfalenliga-Rückkehr.

► Eva Tingelhoff (UFC Münster): Absolute Leistungsträgerin beim UFC, mit dem sie wieder das Double aus Meisterschaft und Pokal gewann. Athletisch und topfit ist Tingelhoff, die neben Futsal auch Fußball bei GW Amelsbüren spielt und zudem das Dress der Laufsportfreunde Münster auf diversen Laufstrecken trägt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5709580?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F3967136%2F