Werden Täter in Regress nehmen
Fortuna-Chef Schäfer kündigt Pyrozündern Konsequenzen an

Mönchengladbach (dpa) - Fortuna Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer hat den Tätern nach den Pyrovorfällen drastische Konsequenzen angedroht.

Sonntag, 04.11.2018, 20:42 Uhr aktualisiert: 04.11.2018, 20:46 Uhr
Im Block der Düsseldorfer Fans werden vor der Partie Bengalos abgebrannt. Foto: Marius Becker

«Diese Selbstdarstellung geht gar nicht. Diese Leute gefährden Menschen. Wir werden die Täter in Regress nehmen«, kündigte der Clubchef nach dem Bundesligaspiel bei Borussia Mönchengladbach an. Aus dem Düsseldorfer Fanblock wurden vor und während der Partie mehrmals Bengalische Feuer und Knallkörper gezündet.

«Diese Leute sollen den Fußball nicht missbrauchen, um persönliche Probleme zu lösen. Das nervt ohne Ende», sagte Schäfer. Der Bundesligaaufsteiger hatte das 47. Niederrheinderby im Borussia-Park mit 0:3 (0:0) verloren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6167327?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Berlin hospitiert in Münster
Gemeinsam auf Streife: Radpolizistin Nicole Pollert und ihr Berliner Kollege Sascha Reichenberger. Dazwischen (v.l.) Polizeipräsident Hajo Kuhlisch, Berlins Verkehrspolizeichef Markus von Stegen und die münsterische Bundestagsabgeordnete Sybille Benning.
Nachrichten-Ticker