Nach Fan-Foto
Hertha BSC will einstweilige Verfügung gegen AfD erwirken

Berlin (dpa) - Hertha BSC hat über einen Anwalt beim Landgericht Berlin einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen die AfD gestellt.

Dienstag, 14.03.2017, 14:40 Uhr aktualisiert: 14.03.2017, 14:42 Uhr
Marvin Plattenhardt spielt bei Hertha BSC eine starke Saison. Foto: Soeren Stache

«Wir hatten die Partei gestern aufgefordert, den Tweet mit Marvin Plattenhardt bis 19.00 Uhr zu löschen. Das ist nicht geschehen, deshalb haben wir einen Anwalt eingeschaltet», sagte Hertha-Sprecher Marcus Jung und bestätigte damit eine Meldung der «Bild»-Zeitung.

Hertha-Freistoß-Spezialist Plattenhardt hatte die Rechtspopulisten am Samstag angehalten, einen Tweet mit einem Foto von sich umgehend zu löschen. Nach dem 2:1 gegen Dortmund hatte sich der AfD-Abgeordnete und Partei-Sportsprecher Frank Scheermesser in Fan-Pose zusammen mit dem Schützen des Siegtores fotografieren lassen.

Dazu hatte die AfD-Fraktion getwittert: «Unser Abgeordneter mit dem Siegtorschützen» und in Anspielung auf die Heimstärke der Herthaner im Olympiastadion: «Langsam wird die Serie unheimlich.» Laut Plattenhardt hatte sich der Abgeordnete nicht vorgestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4702053?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Sahnetag für Schalke ohne Happyend – Sane schockt seinen Ex-Club
Der Ausgleich zum 2:2. Der Ex-Schalker Leroy Sané (19) trifft mit einem tollen Freistoß – die königsblaue Mauer und Tormann Ralf Fährmann können da nichts machen.
Nachrichten-Ticker