Sonderveröffentlichung

WestLotto
Digitale Wege zum Ehrenamt

Ohne Ehrenamt läuft gar nichts: Freiwillige Helfer sind wichtig, damit unsere Gesellschaft funktionieren kann. Feuerwehr, Sportvereine, Wohlfahrtsverbände, Kultur-, Umwelt- und Denkmalschutz – ohne Männer und Frauen, die viel Zeit opfern und sich Tag für Tag engagieren, würde in diesen Bereichen kaum etwas gelingen. Freiwillige werden immer gesucht. Und es gibt vielleicht Menschen, die bereit sind, etwas zu tun, aber nicht wissen wo. Auf einer Online-Plattform von WestLotto kann jeder per Beantwortung weniger Fragen herausfinden, welcher Ehrenamtstyp er ist und bei Bedarf direkt Kontakt zum richtigen Ansprechpartner aufnehmen.

Der Ehrenamt-Check von WestLotto wurde mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation ausgezeichnet. Deutschlands größter Lotterieveranstalter aus Münster nahm die Trophäe in der Kategorie „Public Affairs“ entgegen. Foto: WestLotto

Digitale Lösung

„In Gesprächen wurde immer wieder deutlich, dass es Organisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz oder dem Landessport zunehmend schwerer fällt, vor allem junge Menschen für ein ehrenamtliches Engagement zu begeistern“, sagt WestLotto-Geschäftsführerin Christiane Jansen. „Mit dem Ehrenamt-Check haben wir eine digitale Lösung für eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung gefunden, die den Nerv der Zeit trifft.“

Lotto-Prinzip

Rund 40 Prozent der Spieleinsätze bei WestLotto gehen an das Land NRW und kommen so wiederum dem Gemeinwohl zugute. Von den Geldern, die durch das sogenannte Lotto-Prinzip zusammenkommen, profitieren Vereine und Organisationen aus Sport, Wohlfahrt, Denkmal- und Naturschutz sowie Kunst und Kultur.

Deutschen Preis für Onlinekommunikation für WestLotto

Der Ehrenamt-Check von WestLotto wurde im Sommer 2019 mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation ausgezeichnet. Deutschlands größter Lotterieveranstalter aus Münster konnte die Trophäe in der Kategorie „Public Affairs“ entgegennehmen.

www.ehrenamtcheck.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6721842?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2841802%2F4082442%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker