Geschenk vom Chef
Vermögenswirksame Leistungen: Trotz Niedrigzins vorsorgen

Auch in der Niedrigzinsphase können Arbeitnehmer privat für das Alter vorsorgen. Mit vermögenswirksamen Leistungen lässt sich Kapital aufbauen.

Freitag, 10.03.2017, 04:16 Uhr aktualisiert: 10.03.2017, 04:22 Uhr
Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Es sind schwere Zeiten für Sparer. Doch auch jetzt können sie vorsorgen. Zum Beispiel, wenn der Chef entweder einen Teil der Sparrate oder sogar den gesamten Betrag übernimmt. Je nach Arbeits- oder Tarifvertrag sind dies bis zu 40 Euro im Monat.

Auch kleine Beträge lohnen sich, wenn der Sparer sie regelmäßig einzahlt. Darauf macht der Bundesverband deutscher Banken aufmerksam. Wer beispielsweise vor 35 Jahren angefangen hat, in Aktienfonds Deutschland zu investieren, könne nun über ein Kapital von 80 000 Euro verfügen. Vorausgesetzt, der Sparer hat regelmäßig 40 Euro pro Monat eingezahlt. Der Betrag summiert sich über die Jahre auf 16 800 Euro - und in dem Zeitraum gab es eine durchschnittliche Rendite von etwa 7,5 Prozent für Aktienfonds in Deutschland. Von der Gesamtsumme wurden in der Berechnung bereits alle Kosten sowie der Ausgabeaufschlag abgezogen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4693041?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686169%2F
Werkstattscheune komplett zerstört
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Scheune in voller Ausdehnung in Flammen. Die Einsatzkräfte hatten den Brand aber schnell unter Kontrolle gebracht. Vor und hinter der Scheune standen drei Autos, die erheblich beschädigt wurden (Bild rechts).
Nachrichten-Ticker