Kloster Dobbertin
Brandstiftung in Behindertenheim

Dobbertin (dpa) - Ein vorsätzlich gelegtes Feuer hat die Bewohner einer Behinderteneinrichtung in der Klosteranlage Dobbertin in Mecklenburg-Vorpommern in Aufregung versetzt.

Freitag, 28.04.2017, 08:56 Uhr aktualisiert: 28.04.2017, 15:10 Uhr
In der Einrichtung leben mehrere Hundert Menschen. Foto: Uwe Hildebrandt

Nach Angaben der Polizei hatten Unbekannte am Donnerstagabend gegen 22.00 Uhr eine Box mit Handtüchern in Brand gesetzt. Das Feuer erfasste einen zweiten Behälter und der Rauch löste einen Brandmelder in dem Gebäude aus.

Betreuer und Bewohner der Einrichtung, die von der Diakonie betrieben wird, konnten mit der Feuerwehr die Flammen löschen. Verletzt wurde niemand, die Schadenshöhe sei unklar, hieß es. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. In der Einrichtung in den restaurierten Klosteranlagen von Dobbertin leben mehrere Hundert betreute Menschen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4794763?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686186%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker