Urlaubsgrüße
Brief aus der Schweiz kommt nach 40 Jahren an

Bei der Post kommt nichts weg. Manchmal dauert es mit der Zustellung allerdings ein bisschen länger, als man erwarten möchte.

Mittwoch, 15.03.2017, 17:43 Uhr aktualisiert: 15.03.2017, 17:48 Uhr
Helga Müller (l) hat ihrer Tochter Beate Schmidt (r) einen Brief aus dem Urlaub geschrieben. Das war 1977. Foto: Markus Prosswitz

Mannheim (dpa) - Mit fast 40 Jahren Verspätung ist ein Brief aus der Schweiz bei der Empfängerin in Mannheim eingetroffen. «Ich wusste im ersten Moment gar nichts damit anzufangen», sagte Beate Schmidt der Zeitung «Mannheimer Morgen» (Mittwoch).

Ihre Mutter Helga hatte den Brief im Herbst 1977 aus dem Wanderurlaub im Wallis geschrieben.

Die mittlerweile 89-Jährige war nun ebenso überrascht, als ihr Schreiben plötzlich im Briefkasten lag. Postsprecher Hugo Gimber sagte, möglicherweise sei der Urlaubsgruß damals falsch zugestellt worden und habe seitdem gut geschützt irgendwo gelegen. «Dass Briefe nach so langer Zeit wieder auftauchen, ist selten», meinte Gimber.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4705180?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686186%2F
Vorbild Utrecht: Denkt Münster beim Thema Fahrradparken zu klein?
7600 Plätze hat die Radstation am Bahnhof in Utrecht bereits, jetzt wird sie auf über 10 000 ausgebaut. Für Münsters Radstation-Inhaber Georg Hundt könnte Utrecht ein Vorbild sein, um auch am münsterischen Hauptbahnhof die Probleme zu lösen.
Nachrichten-Ticker