Notfälle
Letzte Phase der Bergung von Julen erwartet

Málaga (dpa) - Bei der aufwendigen Bergung des vor eineinhalb Wochen in einen Brunnenschacht in Spanien gestürzten Julen steht die letzte Phase bevor. Eigens angeforderte Minenarbeiter warteten im andalusischen Totalán auf ihren Einsatz, um sich in 70 bis 80 Meter Tiefe in einem waagerechten Tunnel zu der Stelle vorzuarbeiten, an der der Zweijährige vermutet wird. Die Chancen, das Kind lebend zu finden, schwinden dabei immer weiter.

Mittwoch, 23.01.2019, 14:41 Uhr aktualisiert: 23.01.2019, 14:44 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6341028?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker