Unfälle
Nach Absturz mit 189 Toten - Flugschreiber ausgewertet

Jakarta (dpa) - Rund eine Woche nach dem Absturz einer Boeing 737 vor Indonesien mit 189 Todesopfern haben die Ermittler Daten aus dem Flugschreiber der Unglücksmaschine ausgelesen. Das sagte ein Vertreter der indonesischen Luftverkehrsaufsicht. Ausgewertet wurde der sogenannte Flight Data Recorder, der die Flugdaten aufzeichnet. Taucher suchen im Meer weiter nach dem Stimmenrecorder, der die Gespräche im Cockpit enthält. Die Maschine des Billigfliegers Lion Air war kurz nach ihrem Start vom Flughafen in Jakarta ins Meer gestürzt. Vermutet wird, dass technische Probleme die Ursache waren.

Sonntag, 04.11.2018, 19:00 Uhr aktualisiert: 04.11.2018, 19:02 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6166925?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Berlin hospitiert in Münster
Gemeinsam auf Streife: Radpolizistin Nicole Pollert und ihr Berliner Kollege Sascha Reichenberger. Dazwischen (v.l.) Polizeipräsident Hajo Kuhlisch, Berlins Verkehrspolizeichef Markus von Stegen und die münsterische Bundestagsabgeordnete Sybille Benning.
Nachrichten-Ticker