Wetter Italien: Neun Leichen aus geflutetem Haus geborgen

Casteldaccia (dpa) - Die schweren Unwetter in Italien haben weitere Todesopfer gefordert. Taucher bargen in der Nacht neun Leichen aus einem gefluteten Landhaus auf Sizilien, wie die Feuerwehr mitteilte. In Casteldaccia war der Wasserpegel eines Flusses wegen der heftigen Regenfälle rapide angestiegen, wie italienische Medien berichteten. Bei den Toten handele es sich um Angehörige zweier Familien, unter den Opfern seien auch kleine Kinder. Seit einer Woche sind weite Teile Italiens von Starkregen, Sturm und Gewitter betroffen. Mehr als 20 Menschen starben.

Von dpa
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6164147?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F