Parteien
SPD-Vize Stegner: Nicht um jeden Preis in Koalition bleiben

Berlin (dpa) - SPD-Vize Ralf Stegner hat vor einer Klausurtagung der Parteispitze die Zukunft der großen Koalition infrage gestellt. «Wenn die Koalition nicht drastisch und rasch Arbeit und Erscheinungsbild ändert, kann und wird sie nicht länger Bestand haben», heißt es in einem Zehn-Punkte-Papier Stegners, das er laut «Spiegel» mit führenden Vertretern des linken Parteiflügels abgesprochen hat. Das Papier hatte Stegner bereits am 29. Oktober im Internet veröffentlicht, es war aber zunächst weitgehend unbeachtet geblieben. Die Parteispitze trifft sich morgen zu einer zweitägigen Klausur.

Samstag, 03.11.2018, 17:51 Uhr aktualisiert: 03.11.2018, 17:56 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6163880?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Berlin hospitiert in Münster
Gemeinsam auf Streife: Radpolizistin Nicole Pollert und ihr Berliner Kollege Sascha Reichenberger. Dazwischen (v.l.) Polizeipräsident Hajo Kuhlisch, Berlins Verkehrspolizeichef Markus von Stegen und die münsterische Bundestagsabgeordnete Sybille Benning.
Nachrichten-Ticker