Konflikte
Letzte Rebellenmiliz stimmt Abzug aus Ost-Ghuta zu

Damaskus (dpa) - In der umkämpften syrischen Region Ost-Ghuta hat Aktivisten zufolge auch die letzte Rebellengruppe einem Abzug zugestimmt. Die Miliz Dschaisch al-Islam und russische Unterhändler einigten sich darauf, dass die oppositionellen Kämpfer aus der Stadt Duma in den Norden des Bürgerkriegslandes gebracht werden. Das erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Auch die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana meldete eine Einigung. Demnach ziehen die Rebellen in die Stadt Dscharablus an der Grenze zur Türkei ab. Diese wird von protürkischen Rebellen kontrolliert.

Sonntag, 01.04.2018, 13:54 Uhr aktualisiert: 01.04.2018, 13:58 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5631034?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker