Kriminalität
Militärs und Mitarbeiter von BKA und BND aus Moskau ausgewiesen

Moskau (dpa) - Von den vier von Russland im Zusammenhang mit der Giftattacke auf den Ex-Agenten Sergey Skripal ausgewiesenen deutschen Diplomaten sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur zwei Militärangehörige und zwei Mitarbeiter von Sicherheitsbehörden. Außerdem sollen je ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamts und des Bundesnachrichtendienstes betroffen sein. Russland hatte am Freitag die Ausweisung von etwa 150 seiner Diplomaten damit beantwortet, dass es die genau gleiche Zahl ausländischer Diplomaten des Landes verwies.

Samstag, 31.03.2018, 15:37 Uhr aktualisiert: 31.03.2018, 15:42 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5629658?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
1,2 Millionen Euro für früheren Stadtwerke-Chef
Ex-Stadtwerke-Chef Dr. Henning Müller-Tengelmann, der inzwischen in Süddeutschland zu Hause ist
Nachrichten-Ticker