Migration Schäuble: Bürger müssen akzeptieren, dass es immer mehr Muslime gibt

Berlin (dpa) - In der Debatte über eine Integration der muslimischen Migranten hierzulande betont Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, dass der Islam inzwischen ein Teil Deutschlands sei. «Wir können nicht den Gang der Geschichte aufhalten. Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil unseres Landes geworden ist», sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Schäuble geht damit auf Abstand zu Horst Seehofer. Der Innen- und Heimatminister hatte gesagt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, aber hinzugefügt, die hier lebenden Muslime gehörten «selbstverständlich» dazu.

Von dpa
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5629092?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F