Kriminalität Russische Behörden wollen Einblick in Akten zu Yulia Skripal

Moskau (dpa) - Russische Behörden haben Großbritannien offiziell um Einblick in die Ermittlungen zu dem Giftanschlag auf Yulia Skripal gebeten. Die Tochter des Ex-Agenten Sergej Skripal sei russische Staatsbürgerin, hieß es in einer Mitteilung des Staatlichen Ermittlungskomitees in Moskau. Großbritannien macht Russland für die Attacke verantwortlich, die angeblich mit dem in der früheren Sowjetunion entwickelten Nervengift Nowitschok verübt wurde. Der britischen Polizei zufolge wurden Skripal und seine Tochter vermutlich zu Hause vergiftet.

Von dpa
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5626030?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F