Medien
Investigativreporter klagen gegen BND-Gesetz

Berlin (dpa) - Ausländische Investigativreporter klagen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Überwachungsbefugnisse im BND-Gesetz. Der Bundesnachrichtendienst dürfe damit Telefon und Internet im Ausland auch ohne Verdacht anzapfen, sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands, Frank Überall. Quellen von Journalisten könnten nicht mehr darauf vertrauen, dass ihre Identität geheim bleibe. Nach einem Bericht des «Spiegel» Anfang 2017 hatte der BND mindestens 50 Telefon- und Faxnummern von Reportern und Redaktionen bespitzelt.

Dienstag, 30.01.2018, 12:41 Uhr aktualisiert: 30.01.2018, 12:46 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5469984?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Smileys und ein Herzchen für Billerbecks Bürgermeisterin
Eine Stunde lang nahm sich Marion Dirks Zeit, alle WhatsApp-Anfragen zu beantworten.
Nachrichten-Ticker