Hilfsorganisationen
EU-Katastrophenübung simuliert Rettung von Erdbeben-Opfern

Tinglev (dpa) - Bei einer EU-Katastrophenschutzübung haben Hilfskräfte aus zwölf Nationen den Rettungseinsatz nach einem fiktiven Erdbeben «in einem Land X» außerhalb der EU geprobt. Spielort war das dänische Tinglev: Dort gibt es ein Übungsgelände mit zerstörten Häusern und Trümmern. Spürhunde fanden zunächst die «Opfer». Hilfskräfte errichteten ein Lazarettzelt. Die transportfähigen «Verletzten» und Unverletzten wurden dann zum Bundeswehrgelände nach Rendsburg-Hohn gefahren und dort in einer Turnhalle untergebracht.

Sonntag, 28.01.2018, 16:46 Uhr aktualisiert: 28.01.2018, 16:48 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5463966?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Kultur als Klebstoff der Gesellschaft
Freuen sich auf den Schauraum (v.l.): Julia Kroker (Arbeitskreis Museen in Münster), Frauke Schnell (Leiterin Kulturamt), Matthias Lückertz (Sprecher der Kaufleute Salzstraßenviertel) sowie Bernadette Spinnen und Fritz Schmücker (beide Münster Marketing).
Nachrichten-Ticker