Konflikte
Nordkorea provoziert mit Raketentest - Trump setzt auf China

Seoul (dpa) - Trotz einer erneuten Provokation Nordkoreas mit einem weiteren Raketenstart gibt sich US-Präsident Donald Trump demonstrativ gelassen. Bei einer Kundgebung zu seinem 100. Tag im Amt in Harrisburg in Pennsylvania verwies Trump darauf, dass Peking den USA helfe, den Konflikt zu lösen. China übe Druck auf Nordkorea aus, um das isolierte kommunistische Regime von weiteren Provokationen abzuhalten. Man werde sehen, was passiert, fügte Trump hinzu. Dennoch warnte Trump Nordkorea vor weiteren Provokationen. Nordkorea hatte gestern eine Rakete gestartet. Der Test schlug aber fehl.

Sonntag, 30.04.2017, 05:52 Uhr aktualisiert: 30.04.2017, 05:58 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4798396?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Lehrermangel kommt auch in Münster an
Die meisten unbesetzten Stellen gibt es an Grundschulen. 
Nachrichten-Ticker