Kriminalität
Mutmaßlicher Attentäter bestreitet Anschlag auf BVB-Bus

Dortmund (dpa) - Im Fall des Anschlags auf den BVB-Mannschaftsbus bestreitet der Verdächtige nach Angaben seines Anwalts die Tat. Das berichten «Der Spiegel» sowie «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR. Der Deutschen Presse-Agentur erläuterte der Tübinger Anwalt Reinhard Treimer, sein Mandant habe gegenüber dem Ermittlungsrichter nach der Festnahme gesagt: «Ich habe die Tat nicht begangen.» Der Anschlag geschah am 11. April, kurz vor dem Champions-League-Viertelfinalspiel gegen AS Monaco bei der Abfahrt des Busses vom Mannschaftshotel. Ein Spieler und ein Polizist wurden verletzt.

Freitag, 28.04.2017, 15:18 Uhr aktualisiert: 28.04.2017, 15:22 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4795491?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker