Migration
Bericht: Verfassungsschutz will bei Asylverfahren mehr mithören

Berlin (dpa) - Der Verfassungsschutz will neu ankommende Flüchtlinge künftig intensiver überprüfen. Wie das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtet, werden dazu zusätzliche Mitarbeiter des Inlandsgeheimdienstes in den Außenstellen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge eingesetzt. Sie sollten dort häufiger als bislang an der Anhörung von Asylsuchenden teilnehmen - etwa dann, wenn die Flüchtlinge aus Hochburgen der Terrormiliz «Islamischer Staat» aus Syrien und Irak stammen. Bisher hatten die Behörde Asylsuchende oft erst nach einem Anfangsverdacht des BAMF befragt.

Samstag, 18.03.2017, 10:59 Uhr aktualisiert: 18.03.2017, 11:04 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4710302?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Sahnetag für Schalke ohne Happyend – Sane schockt seinen Ex-Club
Der Ausgleich zum 2:2. Der Ex-Schalker Leroy Sané (19) trifft mit einem tollen Freistoß – die königsblaue Mauer und Tormann Ralf Fährmann können da nichts machen.
Nachrichten-Ticker