Fußball
Bericht: Steuerfahnder stoßen auf Datenlöschaktion beim DFB

München (dpa) - Der DFB sieht sich in der Endlos-Affäre um die Heim-Weltmeisterschaft 2006 mit neuen Vorwürfen konfrontiert. Nach Informationen von NDR, WDR und «Süddeutscher Zeitung» sind Steuerfahnder bei ihren Ermittlungen auf eine Datenlöschaktion beim DFB gestoßen. So sollen am 22. Oktober 2015 nach der Pressekonferenz, auf der sich der damalige DFB-Chef Wolfgang Niersbach zu der Affäre äußerte, sieben Dateien erst verändert und dann gelöscht worden sein. Diese Unterlagen konnten aber von einem EDV-Experten rekonstruiert werden. Sie sollen neue Hinweise zur WM-Affäre enthalten.

Freitag, 17.03.2017, 20:18 Uhr aktualisiert: 17.03.2017, 20:20 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4709740?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Vorbild Utrecht: Denkt Münster beim Thema Fahrradparken zu klein?
7600 Plätze hat die Radstation am Bahnhof in Utrecht bereits, jetzt wird sie auf über 10 000 ausgebaut. Für Münsters Radstation-Inhaber Georg Hundt könnte Utrecht ein Vorbild sein, um auch am münsterischen Hauptbahnhof die Probleme zu lösen.
Nachrichten-Ticker