Wahlen
Nach der Niederlande-Wahl: Europa hofft wieder

Den Haag (dpa) - Rechtspopulist Geert Wilders hat den Wahlsieg in den Niederlanden klar verpasst - und das macht proeuropäischen Kräften Mut für die nächsten Wahlen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sie freue sich, «dass eine hohe Wahlbeteiligung zu einem sehr proeuropäischen Ergebnis geführt hat». EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker betrachtet das Ergebnis als «ein Votum für Europa, ein Votum gegen Extremisten». In den Niederlanden zeichnete sich nach der Parlamentswahl eine schwierige und langwierige Regierungsbildung ab.

Donnerstag, 16.03.2017, 16:53 Uhr aktualisiert: 16.03.2017, 16:58 Uhr
Die rechtsliberale Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VVD) von Ministerpräsident Mark Rutte hat Federn lassen müssen. Foto: Daniel Reinhardt
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4707085?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker