Migration
Trumps Einreisestopp tritt voraussichtlich morgen in Kraft

Washington (dpa) - Ungeachtet der Klagen mehrerer US-Bundesstaaten tritt voraussichtlich morgen das Einreiseverbot von US-Präsident Donald Trump für alle Flüchtlinge sowie Menschen aus sechs vorwiegend islamischen Ländern in Kraft. Das Dekret ist der zweite Versuch, die Einreise aus Ländern, die nach US-Lesart dem Terrorismus nahestehen, vorübergehend weitgehend zu verhindern. Das Verbot gilt für Flüchtlinge aus aller Welt sowie für Menschen aus Somalia, Iran, Libyen, Sudan, Syrien und dem Jemen.

Mittwoch, 15.03.2017, 12:40 Uhr aktualisiert: 15.03.2017, 12:44 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4704285?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
„Fridays for Future“ plant neue Groß-Demo
Mehr als 20 000 Münsteraner nahmen im September an der Großdemonstration von „Fridays for Future“ teil.
Nachrichten-Ticker