Terrorismus
Terroralarm in Essen - de Maizière bestätigt IS-Verbindung

Essen (dpa) - Nach dem Terroralarm und der Schließung eines Einkaufszentrums in Essen arbeiten die Behörden mit Hochdruck an der Aufklärung der Hintergründe. Die Geschäfte in dem Komplex können morgen aber wieder öffnen. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière von einem möglichen Anschlag im Einkaufszentrum «Limbecker Platz» erfahren und die Polizei informiert. Über den mutmaßlichen Drahtzieher sagte de Maizière im ARD-«Bericht aus Berlin»: Die Verbindung zum «sogenannten Islamischen Staat, dieser Terrororganisation», sei vorhanden.

Sonntag, 12.03.2017, 20:02 Uhr aktualisiert: 12.03.2017, 20:06 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4698711?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F3843095%2F
Rund um die Uhr gut betreut
Wenn Eltern Berufe haben, die Schichtdienste oder Überstunden verlangen, wird es oft schwer, eine qualifizierte Betreuung für die eigenen Kinder zu erhalten. Der DRK-Ortsverband Borghorst will eine Einrichtung schaffen, die das rund um die Uhr garantiert – und betritt damit absolutes Neuland.
Nachrichten-Ticker