Verteidigung
Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern frei

Teheran (dpa) – Der Iran hat zehn nach einem Vorfall in seinen Hoheitsgewässern festgehaltene US-Soldaten wieder freigelassen. Das gaben die Revolutionsgarden in einer Erklärung bekannt.

Mittwoch, 13.01.2016, 14:42 Uhr aktualisiert: 13.01.2016, 14:46 Uhr
Ein Patrouillenboot der US-Marine im Arabischen Meer. Foto: Us Navy/Zane Ecklund

Die US-Soldaten waren nach iranischen Angaben am Dienstag auf zwei Marinebooten bis zu zwei Kilometer weit unbefugt in die Hoheitsgewässer des Landes eingedrungen. Daraufhin wurden Boote wie Soldaten festgesetzt. Der Iran wertete den Vorfall nicht als Spionage, sondern ging von einem technischen Defekt des Navigationssystems als Ursache aus. Auch die Schiffe wurden wieder freigegeben. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3734646?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686155%2F
E-Scooter-Verleih bald in Münster
Bald werden auch in Münster E-Scooter unterwegs sein. Sie dürfen die Radwege benutzen – jedoch nicht die Gehwege.
Nachrichten-Ticker