Mit Zeittafel
Buch für Gourmets: «Vive la cuisine»

Der Autor Peter Peter hat eine Kulturgeschichte der französischen Küche verfasst. Er beginnt bei den Galliern und endet bei zeitgenössischen Küchengöttern.

Dienstag, 23.04.2019, 15:39 Uhr aktualisiert: 23.04.2019, 15:46 Uhr

München (dpa) - In Frankreich fängt die Zivilisation mit dem Essen an. Jedenfalls ist gutes Essen wohl in keinem anderen Land der Welt so elementar - und das quer durch alle sozialen Schichten und Regionen.

In seinem Buch «Vive la cuisine» blickt der Gastronomiekenner Peter Peter auf 2000 Jahre «Kulturgeschichte der französischen Küche» zurück - angefangen bei den gallischen Genießern bis zu den zeitgenössischen Küchengöttern. Wir erfahren etwas über die mittelalterliche Kost der Kreuzfahrer und Klöster, die Kreation des Menus als großer Kochkunst am Hofe des Sonnenkönigs oder über die Eröffnung der ersten Restaurants im 18. Jahrhundert.

Dieses Buch für Freunde der Gastronomie enthält nicht nur viele köstlich aussehende Illustrationen, sondern auch 30 Rezepte vergangener Jahrhunderte und ein Glossar. Eine Zeittafel bietet wichtige Informationen wie diese: «1637 - Kardinal Richelieu befielt, Messer stumpf schneiden zu lassen, da er sich vor einem Gast ekelt, der mit der Spitze in den Zähnen popelt.»

- Peter Peter: Vive la cuisine. Kulturgeschichte der französischen Küche, C.H. Beck Verlag, München, 237 Seiten, 22,00 Euro, ISBN 978-3-406-72624-8.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6561446?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Aufklärungsarbeit über politischen Salafismus: Bevor es zu spät ist
Deler Saber ist Kurde und Deutscher Staatsbürger und hat früher in Bagdad gelebt und studiert. Vor über 20 Jahren kam er nach Deutschland, seit 2000 lebt er in Münster. Die Stadt, sagt er, sei zu seiner Heimat geworden, die er nicht mehr verlassen will.
Nachrichten-Ticker