Einschaltquoten
Das Erste liegt mit seinen Serien vorn

Das Erste punktet mit zwei Serien direkt hintereinander. Das ZDF zeigt eine Geschichtsdoku, die deutlich weniger Zuschauer hat. Die Vox-Show «Die Höhle der Löwen» liegt noch davor.

Mittwoch, 07.11.2018, 10:13 Uhr aktualisiert: 07.11.2018, 10:45 Uhr
Die Schauspielerin Sabine Postel als Isa von Brede und Herbert Knaup als Markus Gellert in neuen Folgen der Anwaltsserie «Die Kanzlei». Foto: Georg Wendt

Berlin (dpa) - Die Zuschauer brauchten am Dienstagabend nicht lange überlegen. Das Erste lag mit deutlichem Abstand vorn: Die Anwaltserie «Die Kanzlei» kam zum Start der neuen vierten Staffel auf 4,57 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei 14,8 Prozent.

Die Krankenhausserie «In aller Freundschaft» gleich im Anschluss hatte mit 4,94 Millionen Zuschauern (16,2 Prozent) noch einige Zuschauer mehr. Die «Tageschau» um 20 Uhr sahen allein im Ersten 4,52 Millionen (15,1 Prozent).

Auf Vox erreichte die Existenzgründer-Show «Die Höhle der Löwen» 2,85 Millionen Zuschauer (10,2 Prozent), etwas weniger als in der Woche davor. Im ZDF schalteten ab 20.15 Uhr 2,01 Millionen (6,5 Prozent) «Exodus? Antisemitismus in Europa» ein, den zweiten Teil der Dokumentation mit dem Historiker Christopher Clark.

Auf ZDFneo sahen von 20.15 Uhr an 1,84 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent) die Wiederholung des Krimis «Kommissarin Heller: Querschläger», auf RTL 1,58 Millionen (5,1 Prozent) die Dramedyserie «Der Lehrer», auf RTL II im Schnitt 1,30 Millionen Zuschauer (4,4 Prozent) die Sozialreportage «Armes Deutschland» und auf Sat.1 sahen 1,27 Millionen (2,9 Prozent) die Komödie «Männerhort».

Für den Science-Fiction-Film «The Core - Der innere Kern» auf Kabel eins interessierten sich 1,12 Millionen (4,0 Prozent), für die ProSieben-Zeichentrickserie «Die Simpsons» 0,91 Millionen (3,0 Prozent).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6172493?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Preußen gelingt gegen Unterhaching die notwendige Kurskorrektur
Die große Erleichterung ist in den Preußen-Gesichtern nach dem Tor von René Klingenburg (M.) abzulesen. Beeindruckendster Preuße war aber Niklas Heidemann (kl. Bild über Sascha Bigalke). Er spielte trotz riesiger Beule durch.
Nachrichten-Ticker