37 Jahre nach dem Megahit Garland Jeffreys bleibt der «Matador»

Sein «Matador» ist einer dieser Ohrwürmer, die man noch nach Jahrzehnten mitsingen kann. Jahrzehnte ist es auch her, dass Garland Jeffreys diesen Riesenhit hatte. Jetzt will er dort anknüpfen.

Von dpa
Bei Garland Jeffreys findet man die ganze Bandbreite amerikanischer Musik.
Bei Garland Jeffreys findet man die ganze Bandbreite amerikanischer Musik. Foto: Myriam Santos

Berlin (dpa) - «Take me to the Matador/He will know just what it's for» sang 1980 ein weitgehend unbekannter 37-jähriger Sänger - und Millionen sangen mit.

In den Pop-Hochburgen Großbritannien und USA hinterließ das Lied von Garland Jeffreys dabei weniger Eindruck als auf dem europäischen Kontinent. Dort war «Matador» ein Megahit.

Nun unternimmt Jeffreys mit dem Comeback «14 Steps To Harlem» einen Anlauf, die Welt nochmal mitsingen zu lassen bei seiner sympathischen Mischung aus Soul, Pop und Reggae. Nicht zum ersten Mal nach langer Pause: Bereits der zweite Charts-Kracher «Hail Hail Rock ’n’ Roll» (1991) ließ auf sich warten, weitere 20 Jahre später legte er mit «The King Of In Between» ein starkes Alterswerk vor.

In der Textzeile «Still Your Matador» des neuen Songs «Spanish Heart» nimmt Jeffreys nun direkt Bezug auf seinen Klassiker. Und auch sonst dürfte die Platte jedem treuen Fan des 73-Jährigen mit der immer noch kraftvollen Soulstimme gefallen. Die Neuerungen halten sich in engen Grenzen, hier wird solides Handwerk geboten. Gelegentlich ist ein feiner Gospel-Touch zu spüren, etwa im autobiografischen «I'm A Dreamer» oder im Titelsong. Die abschließende Ballade «Luna Park Love Theme» berührt mit großer Zartheit.

Jeffreys zählt Afroamerikaner und Weiße, Puertoricaner und Indianer zu seinen Vorfahren, und das kann man hören. So lässt er auch jetzt wieder die ganze Bandbreite der amerikanischen Musik anklingen - inklusive Country-Folk, Blues und Cajun.

Zwei Coverversionen gibt es auch: Lou Reeds «Waiting For The Man» erhält durch Jeffreys' tolle Band einen unwiderstehlichen Groove, «Help» von den Beatles wird zur Powerballade. So ist «14 Steps To Harlem» ein stimmiges Mosaik aus all den Einflüssen, die den Mann aus Brooklyn im Laufe einer langen, wechselvollen Karriere geprägt haben.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4807226?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F