Konkrete Kunst Meister des «Moduls»: Heijo Hangen wird 90

Geometrisch angelegte Flächen und das Beharren auf Grundideen zeichnen die Bilder des Koblenzer Künstlers Heijo Hangen aus. Nun wird der bekannte Vertreter der Kunstrichtung Konstruktivismus 90 Jahre alt. Und stellt seine nächste Ausstellung zusammen.

Von dpa
Der Künstler Heijo Hangen in seinem Atelier in Koblenz.
Der Künstler Heijo Hangen in seinem Atelier in Koblenz. Foto: Thomas Frey

Koblenz (dpa) - Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Konkreten Kunst: Der Koblenzer Maler und Grafiker Heijo Hangen feiert an diesem Samstag (29. April) seinen 90. Geburtstag.

Auch in seinem zehnten Lebensjahrzehnt will er aktiv sein: «Ich bereite gerade eine neue Ausstellung vor», sagte Hangen der Deutschen Presse-Agentur. Diese ist aus Anlass seines runden Geburtstags vom 16. Juli bis zum 10. September im «Leopold-Hoesch-Museum - Papiermuseum» im nordrhein-westfälischen Düren geplant. Das Haus spricht von einer «großen retrospektiven Ausstellung».

Schwarze Brille mit kreisrunden Gläsern, wache Augen, weißer Bart: Ausführlich erzählt der Künstler in seinem hellen Atelier aus seinem langen Leben. 1976 erhielt er ein Stipendium in der Villa Massimo in Rom, 1977 wurde er zur documenta 6 in Kassel eingeladen. Da hatte der Künstler bereits zu seiner Form, zu seinem «Modul» gefunden. Als Sohn einer Arbeiterfamilie in Bad Kreuznach absolvierte Hangen zunächst eine Malerlehre und studierte nach dem Zweiten Weltkrieg als einer der ersten an der Landeskunstschule in Mainz.

Dank eines Atelierstipendiums im Künstlerhaus in Koblenz-Asterstein, mit dem das noch junge Rheinland-Pfalz aufstrebende Künstler förderte, kam Hangen 1950 nach Koblenz. 1956 bezog er hier ein Atelier, in dem er auch noch nach mehr als einem halben Jahrhundert lebt und arbeitet - in einer Art Gesamtkunstwerk, inmitten seiner Werke.

Bereits in den 1950er Jahren fand der Künstler zu abstrakten Bildformen und gelangte mit der Teilung eines Quadrats 1962 zu konstanten Elementen in der Malerei. Daraus entwickelte Hangen sieben Jahre später sein an ein spitzgiebeliges Haus erinnerndes «Modul». Diese Grundidee nutzt er bis heute in immer neuen Kombinationen.

Und wie feiert der mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Künstler seinen Geburtstag? «Ich freue mich sehr auf meine Familie. Die will irgendwo mit mir hinfahren, verrät aber noch nicht wohin.»

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4794671?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F