Einschaltquoten Klarer Sieg: Champions League im Fernsehen weit vorn

Fußball geht immer. Und die Champions League sowieso. Das Spiel der Dortmunder ist entsprechend ein Quotenhit. Die Konkurrenz im Fernsehen bleibt weit dahinter.

Von dpa
Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang feiert sein 4:0 mit einem Salto.
Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang feiert sein 4:0 mit einem Salto. Foto: Bernd Thissen

Berlin (dpa) - Nichts interessierte am Mittwochabend im Fernsehen mehr als Fußball. Im Schnitt 7,72 Millionen Zuschauer verfolgten im ZDF ab 20.45 Uhr die Live-Übertragung des Champion-League-Spiels zwischen Borussia Dortmund und Benfica Lissabon. Der Marktanteil lag bei 24,6 Prozent - rund jeder fünfte Zuschauer hatte für die Partie den Fernseher eingeschaltet.

Beim Rückspiel in Dortmund siegte das Team von Trainer Thomas Tuchel mit einem klaren 4:0 und zieht damit erstmals seit 2014 wieder ins Viertelfinale ein.

Die Vorberichterstattung ab 20.25 Uhr interessierte bereits 5,16 Millionen Zuschauer (18,6 Prozent). Das «heute-Journal» in der Halbzeitpause kam auf 6,52 Millionen (19,8 Prozent). Das Erste zeigte ab 20.15 Uhr eine Wiederholung des TV-Dramas «Momentversagen» mit Lisa Wagner und Felix Klare. Das interessierte 3,62 Millionen Zuschauer (10,9 Prozent). Die «Tagesschau» direkt davor hatte im Ersten noch 4,48 Millionen Zuschauer (14,4 Prozent).

Auf RTL erreichte die Dokusoap «Der Bachelor» zur Hauptsendezeit 2,99 Millionen Zuschauer (9,2 Prozent), etwas weniger als eine Woche zuvor. Die Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» kam auf 1,91 Millionen (5,8 Prozent), die zweite Folge dann noch auf 1,66 Millionen (5,1 Prozent).

ZDFneo zeigte ab 20.15 Uhr eine weitere Folge des Krimis «Ein starkes Team», bei der 1,75 Millionen zuschauten (5,3 Prozent). Beim gleich anschließenden Krimi «Wilsberg» mit Leonard Lansink blieben ab 21.45 Uhr noch 1,53 Millionen (5,8 Prozent) dran. Die dritte Folge der fünfteiligen Sat.1-Show «21 Schlagzeilen» verfolgten ab 20.15 Uhr 1,73 Millionen Zuschauer (5,5 Prozent)

Die ProSieben-Serie «Limitless» erreichte 1,09 Millionen (3,3 Prozent), die RTL-II-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!» 1,08 Millionen (3,3 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,5 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,9 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,6 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4691439?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F