Medien Handball-Krimi gegen Schweden findet sein Publikum

Die deutschen Handballer hatten es schwer: gegen die starken Schweden und auch gegen die TV-Konkurrenz auf RTL und im ZDF. Aber mit der Leistungssteigerung gegen Schweden stieg auch die Quote.

Von dpa
Das DHB-Team feierte den ersten Sieg bei der EM.
Das DHB-Team feierte den ersten Sieg bei der EM. Foto: Maciej Kulczynski

Berlin (dpa) - Das Handball-Drama von Breslau entpuppte sich am Montag als kleine Überraschung: Die erste Halbzeit des EM-Spiels zwischen Deutschland und Schweden (27:26) verfolgten im Ersten ab 20.30 Uhr zunächst nur 3,07 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent Marktanteil).

Den zweiten Durchgang ab 21.30 Uhr, als das deutsche Team die Partie drehte und richtig Spannung aufkam, sahen dann schon 4,34 Millionen (13,3 Prozent).

Dennoch schnitten die Konkurrenzprogramme zum Teil deutlich besser ab: Der ZDF-Krimi «Neben der Spur - Amnesie» mit Ulrich Noethen verbuchte 6,78 Millionen Zuschauer (19,6 Prozent). Das ZDF lag im Januar bereits mehrere Male mit einem Krimidrama oberhalb von 6,5 Millionen Zuschauern.

Günther Jauchs RTL-Ratespiel «Wer wird Millionär?» sahen um 20.15 Uhr 5,95 Millionen Menschen (17,2 Prozent). Auf den Auftakt neuer Folgen der Reihe «Undercover Boss» entfielen um 21.15 Uhr 5,50 Millionen Zuschauer (16,7 Prozent). Mit dem Dschungelcamp «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!», das um 22.15 Uhr 6,85 Millionen Zuschauer (31,0 Prozent) sahen, ging es nach einer Delle vom Sonntag wieder nach oben.

Die ProSieben-Serie «The Big Bang Theory» hatte mit den ersten beiden Episoden 2,70 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent) sowie 2,22 Millionen (6,4 Prozent), die Sat.1-Krimiserie «The Castle» 1,91 Millionen (5,5 Prozent) sowie 1,96 Millionen (5,9 Prozent), die Vox-Serie «Chicago Fire» 1,22 Millionen (3,5 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!» 1,15 Millionen (3,3 Prozent).

In der Rangfolge der größeren TV-Sender ergibt sich im Jahresverlauf folgendes Bild: Das ZDF führt mit einem Marktanteil von 14,2 Prozent vor dem Ersten mit 11,6 Prozent. Danach folgt der private Marktführer RTL mit 10,6 Prozent vor Sat.1 (6,9 Prozent), ProSieben (5,4 Prozent), Vox (4,7 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,3 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3747528?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F