MCS
Hineinschnuppern in die Theaterwelt

Steinfurt -

Fünfjähriges Bestehen, zehn Stücke zur Aufführung gebracht: Das Doppeljubiläum in diesem Jahr möchte die Musical Company Steinfurt auch dazu nutzen, personell weiter zu wachsen. Daher bietet die Theaterschar aus dem Martin-Luther-Haus im August zwei Workshops an, bei denen sich Interessierte, die immer schon mal in die Welt des Musicals hineinschnuppern wollten, einmal ausprobieren können.

Freitag, 19.07.2019, 14:18 Uhr aktualisiert: 19.07.2019, 16:14 Uhr
Die Musical Company Steinfurt lädt Theatertalente ab 16 Jahren ins Martin-Luther-Haus ein – allerdings nicht zu leistungsorientierten Castings (Foto), sondern zu Workshops, in denen man in die Welt des Schauspiels ganz unverbindlich hineinschnuppern kann. Foto: mfa/rs/privat

Fünfjähriges Bestehen, zehn Stücke zur Aufführung gebracht: Das Doppeljubiläum in diesem Jahr möchte die Musical Company Steinfurt auch dazu nutzen, sich personell weiter zu entwickeln. Daher bietet die Theaterschar aus dem Martin-Luther-Haus im August zwei Workshops an, bei denen sich Interessierte, die immer schon mal in die Welt des Musicals hineinschnuppern wollten, einmal ausprobieren können. „Ganz unverbindlich und kostenlos, versteht sich“, sagt Daniel Lücke, der als „Mädchen für alles“ beim MCS die Fäden in der Hand hält.

Diverse Castings hat es früher bei den Theaterschauspielern schon gegeben. Die Workshops indes verfolgen einen anderen Ansatz. „Es geht nicht darum, nach einem starren Anforderungsprofil Leistungen zu erbringen, für die man eine Beurteilung erhält“, sagt Lücke, der trotz seiner jungen Jahre schon so etwas wie ein MCS-Urgestein ist. Die Workshops seien so angelegt, dass man einen breiten Einblick in die Theaterwelt erhält und alles – vornehmlich in der Gruppe – einmal ausprobieren kann. Nicht nur in die Schauspielerei oder den Gesang, sondern auch in den Bühnenbau, in die Technik oder die Maske erhalten die Teilnehmer Einblicke. „Es sind durchaus auch handwerkliche Fähigkeiten gefragt, daher freuen wir uns auch auf Interessenten aus diesem Bereich“, macht Lücke deutlich.

„Es geht uns darum, eine Möglichkeit zu bieten, Talente auszutesten“, ergänzt Indra Teepe. So ähnlich hat es die 40-Jährige auch erlebt, als sie 2015 über eine Freundin zur Theatergruppe stieß. Zunächst sei sie unsicher gewesen, „ob das Theater etwas für mich ist“, berichtet sie. Daher habe sie sich zunächst auch in vielen Dingen ausprobiert – vom Gesang über die Maske bis zum Bühnenbau. „Dann habe ich relativ schnell gemerkt, dass speziell die Schauspielerei mir liegt“, spricht sie von ihrer „kreativen Ader“, die sie entdeckte. Das Theaterspielen sei für sie vor allem auch ein Ausgleich zur ihrer beruflichen Tätigkeit als Bankmitarbeiterin. „Da kann ich mich ausleben“, ist für sie die große Abwechslung und das Schlüpfen in immer neue Rollen ausschlaggebend.

Rieke Convent gehört mit ihren 16 Jahren zu den ganz jungen MCS-Mitgliedern. Das liegt ganz sicher auch an ihren Eltern, die beide in der Musical Company aktiv sind. Den Ausschlag, es einmal selbst mit der Theaterschauspielerei zu versuchen, gab die Aufführung von „Dracula“ 2016. „Die Teamleistung, die da erbracht wurde, hat mich total fasziniert“, berichtet die 16-Jährige. Die drei Jahre, in denen sie nun aktiv ist, haben ihr nach eigenen Worten viel gebracht. „Ich bin viel selbstbewusster und offener geworden“, hat die junge Frau festgestellt. Sie erinnert sich noch genau an ihre erste Probe. „Da war ich schon sehr aufgeregt. Aber das hat sich schnell gelegt und ist dem Spaß an der Sache gewichen“, blickt die Burgsteinfurterin zurück. Sie macht Leuten, die mit dem Gedanken spielen, die sich ihnen nun bietende Möglichkeiten des Hineinschnupperns in die Theaterwelt zu nutzen, aber noch zaudern, Mut: „Einfach mal probieren, es lohnt sich.“

Die Musical Company kann einen Zuwachs an Kräften gut gebrauchen. Mit den Jahren ist der Aufgabenumfang immer weiter gewachsen. „Die Aktion hat auch den Hintergrund, irgendwann mal eine Doppelbesetzung aller Rollen hinzubekommen“, berichtet Daniel Lücke. Das gebe allen einfach mehr Sicherheit. Bislang musste bei einem Rollenausfall zum Beispiel wegen Krankheit improvisiert werden.

Und was steht sonst noch an bei der MCS? Nach dem großen Erfolg mit dem Jubiläumsstück „Elixier“ machen die Akteure derzeit eine kleine schöpferische Pause. Mit den Proben für das neue Stück „Der kleine Horrorladen“ (s. Kasten) werde erst zum Jahresende begonnen, kündigt Lücke an. Die Premiere im Martin-Luther-Haus ist für den Winter 2020 vorgesehen.

Zum Thema

Die Workshops „Lust auf die Theaterwelt“ finden am 11. und 25. August (Samstag und Sonntag) im Martin-Luther-Haus/Haus der Bürger, Wettringer Str. 10, statt. Beginn ist jeweils um 13 Uhr, die Veranstaltungen dauern circa drei Stunden. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Um besser planen zu können, bitten die Verantwortlichen um Anmeldung per E-Mail unter musical-steinfurt@web.de. Kurzentschlossene können auch spontan an beiden Tagen kommen. Eine Vorerfahrung ist nicht Bedingung für die Teilnahme.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6790229?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker