Brettspieltag beim TB An die Bretter, fertig, los!

Burgsteinfurt -

„Spielen“ wird heute fast reflexartig mit elektronischen Medien in Verbindung gebracht. Warum eigentlich? Wo bleiben die guten alten Brettspiele, von denen nach wie vor spannende neue Versionen entwickelt werden?

Von Rainer Nix
Freuen sich auf den Brettspieletag in der Villa Turnerbund, v.l.: Christian, Vanessa, Florian, Martin, Dörte Michels und Hamlet Abedian.
Freuen sich auf den Brettspieletag in der Villa Turnerbund, v.l.: Christian, Vanessa, Florian, Martin, Dörte Michels und Hamlet Abedian. Foto: nix

Genau da setzt der „Brettspieltag“ des TB Burgsteinfurt in der „Villa Turnerbund“ an. Unter dem Motto „An die Bretter, fertig, los“ sind am 24. November (Samstag) von 10 bis 19 Uhr Liebhaber von Klassikern wie Monopoly oder die „Siedler“ wie auch moderneren Vertretern wie „Safehouse“ eingeladen, mit- oder gegeneinander analog zu spielen.

Zu den Highlights gehören diverse Spieltische, Messe-Neuheiten, Spiele-Erklärer, eine Tipp-Kick-Vorführung sowie von 10 bis 11 und von 14 bis 15 Uhr ein Glücksrad. Eintritts- oder Startgeld wird nicht erhoben.

Hinter der Veranstaltung steht eine Gruppe Spielebegeisterter aus Burgsteinfurt und Umgebung. Sie nennt sich „Spieleburg Steinfurt“, manche sind Mitglieder im Turnerbund. „Um diesen Tag realisieren zu können wird natürlich ein Raum benötigt, den wir gern zur Verfügung stellen“, sagt die Vorsitzende des TB, Dörte Michels. Am Wochenende finden keine Sportkurse statt, so dass dies kein Problem sei. Vielleicht ließe sich mittelfristig sogar eine entsprechende Abteilung einrichten? Wer weiß, doch erst einmal wird ausgelotet, wie das Angebot am 24. November ankommt.

Hauptorganisator ist Hamlet Abedian, Neu-Burgsteinfurter und großer Fan von Brettspielen. „Wir spielen Querbeet alles, was Spaß macht“, sagt er. Je nach Gruppe kann auch mal Kniffeln Spaß machen, ebenso fantasylastige Spiele, von denen mittlerweile einige auf dem Markt sind. „Der Unterhaltungswert hängt davon ab, worauf die Gruppe Lust hat“, so Abedian. Das Gemeinschaftserlebnis sei dabei besonders wichtig. Ob Brettspielkenner oder Neuling, jeder kann an diesem Tag vieles ausprobieren. Familien-, Party-, Würfel- und jede Menge andere Spiele stehen zur Auswahl. Wer es versucht, stellt meistens schnell fest, dass Würfel, Karten und Spielfiguren jede Menge gute Laune bringen.

Abedian arbeitet für ein bekanntes Kinderkaufhaus in Münster. Er konnte Verlage begeistern, die Veranstaltung mit Spielen, Giveaways und Preisen zu unterstützen. Mit einer Spende trug die Kreissparkasse Steinfurt zum Zustandekommen des Brettspieltags bei.

„Wir wollten zunächst als Facebook-Gruppe schauen, wer sich hier für Spiele interessiert“, erläutert Vanessa rückblickend auf Entstehung der „Spieleburg“-Gemeinschaft. Dann entwickelte sich darüber hinaus eine Whatsapp-Gruppe, die mittlerweile mehr als 30 Interessierte umfasst und weiter wächst. Man vereinbart gemeinsame Termine und legt los.

„Ich finde es super, etwas abseits von Daddel-Medien anzubieten, dass die zwischenmenschliche Kommunikation fördert“, sagt Michels, die sich selbst als Brettspiel-Fan outet. In der Runde gemeinsam zu spielen, hat eben eine ganz andere Qualität als allein vor dem PC zu sitzen. In anderen Städten gehören Brettspieltage übrigens schon länger zum Programm.

Zum Thema

Weitere Informationen gibt es per Mail unter info@spieleburg-steinfurt.de oder bei Facebook, Stichwort Spieleburg Steinfurt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6175713?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F