Schülerblasorchester spielt in der Autolackiererei Staubsaugerröhren geben den Takt an

Burgsteinfurt -

Erstaunlich, welche Effekte sich mit Schlagwerken erzielen lassen. In einem Konzert mit den Teilnehmern eines Schlagzeug-Workshops am Sonntag in der Lackiererei Raue ist dem Publikum die beachtliche Bandbreite der kreativen Möglichkeiten deutlich geworden.

Während des Workshops und des anschließenden Konzerts des Schülerblasorchesters am Gymnasium Arnoldinum in der Lackiererei Raue kam ein große Bandbreite an Percussion-Instrumenten zum Einsatz.
Während des Workshops und des anschließenden Konzerts des Schülerblasorchesters am Gymnasium Arnoldinum in der Lackiererei Raue kam ein große Bandbreite an Percussion-Instrumenten zum Einsatz. Foto: Rainer Nix

Die „Drumsticks“ hielten ehemalige und aktive Schlagzeuger des Schülerblasorchesters in den Händen. Sie hatten am Sonntagmorgen an einem Training in der Aula des Arnoldinums unter der Leitung des niederländischen Profis Folkert Buis teilgenommen. Dort wurden ganz verschiedene Stücke geprobt, die zum Teil beachtliche Fingerfertigkeiten erfordert haben.

Das Konzert beeindruckte durch abwechslungsreiche Darbietungen. Dabei schienen der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, denn sogar Autoteile und Staubsaugerröhren gerieten zu Percussion-Instrumenten. Wer keine Angst vor Lautstärke hatte, wurde sehr gut unterhalten.

Besonders interessant waren programmatische Stücke wie „Tsunami“. Dabei wird die katastrophale Macht einer Wasserwelle, wie sie 2004 in Südost-Asien Verwüstungen anrichtete, musikalisch nachgezeichnet. Leicht und ruhig beginnt die Komposition. Sie beschreibt einen schönen Morgen, um dann immer weiter zu einem dramatischen Pandämonium von Trommelklängen anzuschwellen, das schier nicht wieder aufhören will. Die Unausweichlichkeit des Dramas kommt deutlich zum Ausdruck, die alles zerstörende Macht des Wassers wird vor dem geistigen Auge sichtbar.

Buis hatte seine Schlagzeug-Gruppe „Hengst“ aus Hengelo mitgebracht. Die Drummer sind zurzeit Teilnehmer des Rabotheater-Wettbewerbs in den Niederlanden und zählen zu den 25 Teilnehmern, für die der Contest in eine weitere Runde geht. „Jetzt müssen sie viele Erfahrungen sammeln, um sich einen guten Platz zu sichern“, so Buis. „Das Konzert ist der Auftakt zum Jubiläum „150 Jahre Schülerblasorchester Gymnasium Arnoldinum“, sagte Malene Böwering, die den Abend moderierte. Vom 15. bis zum 18. Juni wird ein Festwochenende gefeiert, in das mehrere Projektkonzerte eingebunden sind.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4702626?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F