Kolpingsfamilie Borghorst sammelt unter anderem für „Mein Schuh tut gut“ 3300 Euro fließen in Projekte

Borghorst -

Gemeinschaft macht stark. Auf der Generalversammlung der Kolpingsfamilie wurde dies deutlich, als der Kassierer Andreas Faber die Zahlen auf den Tisch legte. Der Verein konnte im vergangenen Jahr mit dem Erlös der Altkleidersammlungen und des Fastenessens 3300 Euro an den Verein „Kein Kind in Steinfurt ohne warme Mahlzeit“ sowie die Kolpingaktionen „Bau einer Zisterne in Brasilien“, „Familien helfen Familien“, der „Uganda-Hilfe“ und an eine Ausbildungswerkstatt in der Partnergemeinde Jagdalpur weiter reichen.

Von Karl Kamer
Am Vorstandstisch gab es keine Veränderungen: Die Schriftführerin
Am Vorstandstisch gab es keine Veränderungen: Die Schriftführerin Foto: Karl Kamer

Dazu war die Schuhaktion „Mein Schuh tut gut“ ein riesiger Erfolg. Mit 238 940 Paar Schuhen, gesammelt in ganz Deutschland, wurden alle Erwartungen des Kolpingwerkes weit übertroffen. 390 Paar hat allein die Kolpingsfamilie Borghorst gesammelt. Über die Kolping Recycling GmbH wurden die Schuhe an einen Sortierbetrieb weitergeleitet. Dort freut man sich über die guten Lederwaren, denn die Qualität sei bei dieser Schuhaktion außergewöhnlich gut gewesen, teilte das Kolpingwerk mit.

Teamsprecher Udo Brüggemann führte durch die Versammlung. In seinem Jahresbericht sagte er, dass sich die Mitglieder im vergangenen Jahr 76 mal zu Gesprächsabenden, religiösen Veranstaltungen wie dem Kreuzweg im Buchenberg, Besichtigungen, geselligen Veranstaltungen und anderen Aktivitäten getroffen haben. Beim Trommelabend hätten die Teilnehmer schnell herausgefunden, wie man in einen gemeinsamen Rhythmus kommen kann. Vier Kolpingmitglieder berichteten von ihre Fahrt nach Indien mit weiteren Gemeindemitgliedern und Pfarrer Heinrich Wernsmann sowie Pater Theo.

Eine ordentliche Kassenführung konnten die Kassenprüfer Bernhard Heisler und Uwe Föllen dem Kassierer Andreas Faber bescheinigen. Neue Kassenprüferin wurde Christiane Vismann. Die Schriftführerin Petra Föllen und der Beisitzer Thomas Vismann wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Brüggemann lud ganz zum Bezirksbesinnungstag am 25. März in Loreto ein. Pfarrer Johannes Büll referiert dort über das Thema „Das Ende vom Ende – Neubeginn ganz neu“. Zum Fastenessen am 2. April in der Familienbildungsstätte können Interessierte sich bei Petra Föllen anmelden. Nach einem gemeinsamen Frühstück beginnt am 8. April (Samstag) eine Kleidersammlung. Am 14. April (Karfreitag) laden die Kolpingsfamilie und KAB zum traditionellen Kreuzweg durch das Buchenbergebiet ein. Fest steht, mit dem 8. Oktober, der Termin für einen gemeinsamen Busausflug. Ob es dann an die Mosel, ins Ahrtal, zur neuen Elbphilharmonie in Hamburg oder zu einem ganz anderen Ziel gehen wird, muss noch überlegt werden.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4691248?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F