„Tag der Landwirtschaft“ Mit Herz, Verstand und Leidenschaft

Riesenbeck/Kreis Steinfurt -

Rund um die Surenburg in Riesebeck feierten die Landwirte im Kreis Steinfurt ihren seit 1997 siebten „Tag der Landwirtschaft“ als einen Tag der Begegnung zwischen Landwirten und Verbrauchern. Bei schönstem Spätsommerwetter ließen sich viele tausend Besucher von der Kreis-Tierschau und einer Technik-Ausstellung ebenso beeindrucken wie von zahllosen Info-Ständen und Vorführungen.

Von Achim Giersberg
Die Kreis-Tierschau ist das Herz des „Tags der Landwirtschaft“: Rund 250 Tiere und ihre Halter stellten sich dem Urteil der Jury.
Die Kreis-Tierschau ist das Herz des „Tags der Landwirtschaft“: Rund 250 Tiere und ihre Halter stellten sich dem Urteil der Jury. Foto: Achim Giersberg

„Sie können viel und leisten viel und müssen sich dafür weder entschuldigen noch rechtfertigen. Was sie leisten ist großartig und vorzeigbar“: Kreisdechant Markus Dördelmann sprach beim Gottesdienst zum Auftakt des 7. „Tags der Landwirtschaft “ auf der Reitsportanlage Schloss Surenburg den Landwirten aus dem Herzen.

Doch da war längst schon klar, dass an diesem sonnigen Spätsommertag kein Landwirt als Buhmann geschmäht werden würde – ganz im Gegenteil. Am Ende waren es wohl 15 000 Menschen oder mehr, die sich von der Leistungsschau rund um die Landwirtschaft beeindrucken ließen: Gigantische Trecker, High-Tech-Maschinen, edle Pferde und starke Kühe bei der Kreis-Tierschau, jede Menge Mitmach-Aktionen für Kinder, Infostände aller Art, kulinarische Spezialitäten und Traditionelle Bratwürste und nicht zuletzt 280 von den Landfrauen selbst gebackene Kuchen machten den Tag tatsächlich zu jenem Tag der Begegnung, den sich alle erhofft hatten.

Kreislandwirt Hermann Borchert eröffnete im Anschluss an den Ökumenischen Gottesdienst den Tag der Landwirtschaft ganz offiziell. Die Landwirtschaft stehe im Fokus der öffentlichen Meinung, deshalb stehe sie auch in der Pflicht und Verantwortung, „alles, was wir tun, sachlich zu erklären“. Der direkte Kontakt mit dem Verbraucher sei wichtig und ein erklärtes Ziel dieses Tages.

Schirmherr Constantin Freiherr Heereman lobte die gute Organisation und appellierte daran, die Arbeit der Landwirte stärker anzuerkennen: „Sie haben verdient, dass man sie stärkt in ihrer schönen, aber schweren Arbeit“.

Landrat Klaus Effing freute sich, dass der Tag der Landwirtschaft zu Transparenz, Begegnung und Dialog beitrage. Die immensen Besucherzahlen zeigten, dass die Landwirtschaft, der Kreis und das Münsterland eng miteinander verbunden seien und einander bräuchten.

WLV-Präsident Johannes Röring betonte, die Bauern könnten nur mit der Unterstützung der Bevölkerung arbeiten. An diesem Tag sprächen die Bauern ihre Besucher nicht nur über den Verstand an, sondern auch mit Herz und Leidenschaft. 

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4313062?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F