Stadtradeln: Auszeichnung für Firmenquartett
3434 Kilometer herausgekitzelt

Saerbeck -

Bemerkenswerte Leistungen im Sattel zeigten sich beim Stadtradeln in Saerbeck. Stolze 859 Kilometer pro Kopf kamen in den ersten drei Juni-Wochen bei der Gruppe „Reifenkitzler“ zusammen, die ihrem Namen damit alle Ehre machte.

Donnerstag, 15.08.2019, 12:00 Uhr
Kitzelten beim Stadtradeln die meisten Pro-Kopf-Kilometer heraus: Das Team „Reifenkitzler“ mit (v.r.) Daniel Pinkoss, Maik Kantler, Martina Winnemöller und Andre Baumscheiper sowie Bürgermeister Wilfried Roos (l.), der die Leistung mit Restaurantgutscheinen belohnte. Foto: Alfred Riese

Mit 3434 Gesamt-Kilometern sparten die vier Mitarbeiter der Firma Waßmann 488 Kilogramm CO, die Autos auf dieser Strecke durch den Auspuff geblasen hätten. Der Gemeinde Saerbeck war das eine Auszeichnung wert: vier Restaurantgutscheine für das „Markt 23“ zu je 25 Euro. „Das ist eine besondere Ehrung, die sie sich selbst verdient haben“, erklärte Bürgermeister Wilfried Roos gegenüber dem Quartett.

Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, einem Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Mehr als 1000 Kommunen in ganz Deutschland haben sich 2019 am Stadtradeln beteiligt.

In Saerbeck kamen 342 Radelnde in zwölf Teams auf 51 209 Kilometer und sieben Tonnen vermiedenes CO. Mehr als 32 000 Kilometer steuerte die St.-Georg-Grundschule mit 275 Aktiven bei, die am letzten Schultag vor den Ferien ausgezeichnet wurden. Die „Reifenkitzler“ schafften es bei den Gesamtkilometern mit nur vier Menschen auf den zweiten Platz des Gemeinde-Rankings. Spitze sind sie aber bei den Pro-Kopf-Kilometern, stellte Bürgermeister Roos fest.

Maik Kantler hat nach seinem Umzug nach Birgte begonnen, mit dem Fahrrad zur Arbeit nach Saerbeck zu fahren, erzählt er. Ein Extremradler sei er gewiss nicht, fahre aber bei fast jedem Wetter. Als sein Arbeitskollege Andre Baumscheiper dann in der Zeitung vom Stadtradeln las und ihm einen Internet-Link schickte, war Maik Kantler spontan dabei. Die Beiden sind auch sonst gerne mal zusammen auf dem Fahrrad unterwegs. Martina Winnemöller aus Saerbeck und Daniel Pinkoss aus Greven stießen noch zum Waßmann-Firmenquartett.

Zum Einstand legte Andre Baumscheiper gleich mal 180 Kilometer nach Enschede vor und eröffnete den Kilometerwettbewerb mit dem Kollegen Kantler – bis dessen Fahrrad einen technischen K.O. erlitt. Wollen die „Reifenkitzler“ nächstes Jahr wieder mitmachen? Vier Daumen gehen hoch.

„Man wird schon regelrecht angesteckt von dem Projekt Klimakommune Saerbeck und überlegt, was man selbst für den Klimaschutz tun kann“, meinte Maik Kantler: Licht aus, kein TV-Standby, mit dem Rad Einkaufen fahren und Plastik vermeiden, wo es geht, zählt er auf. Und gut für die eigene Gesundheit sei das Radfahren auch. „Nachahmer erwünscht“, meinte Bürgermeister Roos mit Blick auf 2020.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6849179?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker