Noch freie Plätze im Ü3-Bereich Pfarreirat besuchte die Kita Regenbogen

Saerbeck -

Zu alt, um als Kinder durchzugehen, waren die Mitglieder des Pfarreirats St. Georg, die am Mittwochabend zu Beginn ihrer Sitzung trotzdem die Kita Regenbogen besuchten. Sie ließen sich von Yvonne Bußmann, Leiterin der neuen Einrichtung in Trägerschaft der Kirchengemeinde, durch die Räume führen.

Von Alfred Riese
Die neue Kita Regenbogen bekam am Mittwoch Besuch vom Pfarreirat ihrer Trägergemeinde St. Georg.
Die neue Kita Regenbogen bekam am Mittwoch Besuch vom Pfarreirat ihrer Trägergemeinde St. Georg. Foto: Alfred Riese

Die Pfarreiräte nahmen die Gruppe „Wolkennest“ für Kinder von null bis zwei Jahren in Augenschein und die der Gruppe „Sonnenstrahl“ für Zwei- bis Sechsjährige.

Eröffnet und eingesegnet wurde die sechste Kita in Saerbeck am 1. August. Die politische Gemeinde und das Kreisjugendamt reagierten damit auf die erwarteten Bedarfszahlen. Zurzeit besuchen 22 Kinder die Kita mit sechs Erzieherinnen, berichtete Yvonne Bußmann. Das jüngste Kind ist acht Monate alt, das Älteste vier Jahre. Es gebe in ihrer Einrichtung aktuell noch freie Plätze für Kinder über drei Jahren, sagte Bußmann. Ein Drittel der Kinder komme aus Familien mit Migrationshintergrund. Die Kirchengemeinde hat die Trägerschaft einer zweiten Kita nach dem Kindergarten St. Marien auch übernommen, um mittelfristig den dort zuletzt hohen Anteil von Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund zu entzerren.

Beide Kitas liegen unmittelbar nebeneinander, was positive Effekte der Zusammenarbeit ermögliche. Das bestätigten Yvonne Bußmann und Petra Wieling, Leiterin des Kindergartens St. Marien.

Die Kita Regenbogen wurde mit Pavillonmodulen gebaut, die bei Pfarreiratsmitgliedern einen guten Eindruck hinterließen. Ihren endgültigen Standort soll die Einrichtung im zukünftigen Neubaugebiet westlich der Hembergener Straße bekommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6030989?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F